+
Die Ermittlungen in der Bluttat von Tacherting laufen weiter auf Hochtouren.

Bluttat von Tacherting weiter rätselhaft

Tacherting/Rosenheim - Zwei Tote, drei Verdächtige in Untersuchungshaft - aber was genau passiert ist, ist auch Tage nach der Bluttat in Tacherting nicht bekannt.

“Die Ermittlungen laufen weiter, aber derzeit ist nicht Neues zu erwarten„, so ein Sprecher der Polizei Rosenheim. 

Bilder vom Fundort der Leichen

Bilder: Zwei tote Männer in Waldstück gefunden

Lesen Sie auch:

Bluttat von Tacherting: Haftbefehle beantragt

Zwei tote Männer in Waldstück gefunden

Ein 37 und ein 44 Jahre alter Mann waren in der Nacht zum Sonntag in einem Waldstück am Ortsrand durch Stiche und stumpfe Gewalteinwirkung getötet worden. Am Montag war gegen drei Männer zwischen 21 und 23 Jahren Haftbefehl erlassen worden. Sie hatten die Tat teilweise zugegeben.

Vermutlich seien die beiden Männer mit einem Messer erstochen worden. Sicher sagen könne man das aber nicht, erläuterte der Polizeisprecher. “Der Gegenstand fehlt noch.“ Den drei Verdächtigen aus dem Ort wird gemeinschaftlicher Totschlag vorgeworfen.

Über mögliche Hintergründe der Tat wollte die Polizei weiterhin nichts sagen. Die Beamten waren in der Nacht bereits wegen einer lauten Feier zu einer Wohnung unweit des Tatorts gerufen worden. Die drei Verdächtigen wurden wenige Stunden nach der Tat gefasst.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Die querschnittsgelähmte Frau überquerte gerade einen Zebrastreifen, als sie ein Auto umfuhr. Sie blieb verletzt liegen, das Auto bretterte unerkannt weiter.
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
Weil er das Ende eines Staus nicht rechtzeitig bemerkte, ist der Fahrer eines Kleintransporters in Niederbayern tödlich verunglückt.
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
“Absoluter Vernichtungswille“: Ferdinand F. bekommt Höchststrafe für Blutbad in Hex-Hex-Bar
Zuerst aß und trank er mit Kneipengästen, dann erschoss er zwei Männer und verletzte zwei Frauen schwer. Das Landgericht Traunstein schickt den Mann nun für viele Jahre …
“Absoluter Vernichtungswille“: Ferdinand F. bekommt Höchststrafe für Blutbad in Hex-Hex-Bar
Plötzlich Lotto-Millionär: Mann aus Bayern knackt Jackpot - das ist seine Strategie
Ein Mann aus Bayern hat den Lotto-Jackpot geknackt und kann jetzt knapp sieben Millionen Euro sein Eigen nennen. Das ist seine Strategie.
Plötzlich Lotto-Millionär: Mann aus Bayern knackt Jackpot - das ist seine Strategie

Kommentare