Die Überwachungskamera filmte die Gauner bei der Arbeit: Ein vermummter Mann hält ein technisches Gerät in die Luft, um ein Signal aufzufangen.
+
Die Überwachungskamera filmte die Gauner bei der Arbeit.

Noch kein Hinweis auf die Täter

Mann wacht in der Nacht wegen Geräusch auf: An seinem BMW beobachtet er Bewegungen - und reagiert genau richtig

Ein Mann blickt im oberpfälzischen Cham nachts nichts Böses ahnend auf sein Handy. Wie sich zeigt, genau rechtzeitig, sonst wäre sein BMW wahrscheinlich weg gewesen.

  • In der Nacht wird ein Anwohner in Cham (Oberpfalz) von seiner Überwachungskamera geweckt.
  • Er bemerkt, wie zwei Männer ihm per Funk den BMW stehlen wollen.
  • Er reagiert genau richtig.

Cham (Oberpfalz) - Nichtsahnend schaut Bernd Krog aus Kienleiten bei Cham (Oberpfalz) auf sein Handy, als er um 6:30 Uhr wach wird. Seine Überwachungskamera vor dem Haus hat Bewegungen aufgezeichnet. Sofort überprüft Krog die Aufzeichnungen – und sieht einen Mann, der mit einem Gerät die Hauswand gecheckt hat!

„Oh, der scannt wahrscheinlich den Funkschlüssel von meinem Auto“, denkt sich der Oberpfälzer sofort. Beim genaueren Hinsehen entdeckt er noch einen zweiten Mann, der an seinem BMW Cabrio steht, um jederzeit die Tür zu öffnen, wenn der Scanner anschlägt. Zum Glück können die Täter das Funksignal seines Fahrzeugschlüssels nicht abfangen. Der verfügt über die KeylessGo-Technologie, die es ermöglicht, den Wagen automatisch zu öffnen und per Knopfdruck zu starten, wenn der Schlüssel in der Nähe ist. Die Männer streichen noch eine Zeit lang um das Haus herum und verschwinden wieder in der Dunkelheit.

Polizei: „Die Fahrzeuge werden in der Regel auf Bestellung entwendet“

Laut Dmitri Schreiber von der Polizei Oberpfalz sind solche Szenen keine Seltenheit: „Die Fahrzeuge werden in der Regel auf Bestellung entwendet.“ Die Anzahl der entwendeten Fahrzeuge ist zwar rückläufig, aber die Dunkelziffer der Versuche ist hoch. Denn wer nicht über eine Überwachungskamera wie Krog verfügt, bekommt nicht mit, wenn jemand versucht, das Auto zu stehlen. Meist ist dann der Schreck groß, wenn der Wagen nicht mehr auf dem Hof steht. Nur sind die Täter dann in der Regel schon über alle Berge. Entweder das Fahrzeug befindet sich schon im Ausland oder ist sicher in einem Unterschlupf geparkt. Von den aufgeklärten Fällen weiß die Polizei, dass die gestohlenen Autos meist über die Grenze ins Ausland kommen. Entweder schlachten die Täter das Fahrzeug aus oder versehen es mit einer gefälschten Fahrgestellnummer und Papieren und melden es anschließend ganz regulär wieder an.

Zwischenfall in der Nacht in Cham: Mann bemerkt BMW-Diebe genau rechtzeitig

Die Täter sind schwer aufzufinden, auch im Falle Krogs. Natürlich hat er die Polizei verständigt, doch es gibt trotz aller Bemühungen noch keinen Hinweis auf die beiden Männer. Jedoch weiß Krog nun, wie er sich schützen kann. Und auch für alle anderen Fahrzeugbesitzer mit KeylessGo-System hat Polizist Schreiber einen Tipp bereit: „Die Schlüssel weit genug entfernt von der Haustür aufbewahren oder in einem dafür speziell gefertigten Schlüsselkasten, der die Strahlung abschirmt“.

Ein mulmiges Gefühl hat Krog jetzt schon, denn er fürchtet, dass die Täter noch einmal wiederkommen. Bis jetzt hat seine Kamera nichts weiter Verdächtiges aufgezeichnet. Deswegen ist er auch so froh, diese moderne Technik verbaut zu haben. Alexander Auer

Unbekannte haben Autos ausgeräumt, die auf dem Parkplatz eines Möbelhauses in Eching abgestellt waren. Offenbar hatten sie das Funksignal zum Versperren gestört. Und apropos BMW: Der Konzern hat am Mittwoch seine Quartalszahlen veröffentlicht - und die Verluste bei BMW sind noch höher als befürchtet.

In der Nacht auf Samstag (8. August) gingen beim Polizeipräsidium Ansbach zwei Drohanrufe gegen das Gesundheitsamt ein. Die Polizei leitete daraufhin einen Großeinsatz ein.

Kommentare