+
In diesem BMW verunglückte bei Bruckmühl ein Mann am Dienstagnachmittag tödlich.

Glätte: Insgesamt kracht es 104 Mal

BMW-Fahrer stirbt nach Kollision zweier Pkw

Bruckmühl - Auf schneeglatter Straße prallten am Dienstagnachmittag zwei Autos bei Bruckmühl ineinander. Ein Insasse starb. Es war bei weitem nicht der einzige Unfall im südlichen Oberbayern.

Es war gegen 15:30 Uhr. Der Mann war mit seinem BMW auf der Staatstraße 2078 zwischen Bruckmühl und Feldkirchen-Westerham unterwegs, als er wegen Schnee auf der Straße ins Schleudern kam. Das Auto stellte sich quer. Der Fahrer eines entgegenkommenden VW Polo hatte keine Chance mehr, noch auszuweichen. Die Pkw knallten ineinander - mit solcher Wucht, dass es den BMW-Fahrer aus dem Fahrzeug schleuderte.

Der Mann blieb schwerst verletzt auf der Straße liegen. Ersthelfer und die zur Hilfe gerufene Polizei reanimierten ihn, bis der Rettungsdienst eintraf und ihn ins Krankenhaus nach Rosenheim brachte. Doch vergeblich. Der Mann erlag in der Klinik seinen schweren Verletzungen. Die beiden Insassen des VW zogen sich leichte Verletzungen zu.

Bild des tödlichen Glätte-Unfalls bei Bruckmühl

Kollision wegen Glätte: Bilder des tödlichen Unfalls bei Bruckmühl

Die Polizeiinspektion Bad Aibling bittet alle Personen, die Hinweise auf den Unfallhergang geben können, sich dort umgehend für eine Zeugenaussage zu melden (Telefon 08061/90730). Denn zum Unfallzeitpunkt waren zwar jede Menge Autos auf der Straße unterwegs, jedoch hielt keiner der Zeugen an. Auch nicht der rote Geländewagen, vermutlich ein BMW, der unmittelbar vor dem Verunglückten gefahren sein soll.

Die Glätte spielte an diesem Nachmittag auch mit anderen Fahrern ein gefährliches Spiel. Zustätzlich zu diesem tödlichen Unfall krachte es im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd zwischen 13.00 bis 19.00 Uhr weitere 103 Mal. Bei 31 der Unfälle gab es Verletzte, sonst blieb es beim Blechschaden.  

mcf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion