+
Der BMW stürzte Meter tief, die Insassen hatten einen Schutzengel.

Spektakulärer Unfall

BMW stürzt metertief in Baugrube

Freilassing - Ein spektakulärer Unfall hat sich am Samstag in Freilassing ereignet. Ein BMW ist in eine Baugrube gestürzt.

Der Wagen fuhr auf der Reichenhaller Straße Richtung stadteinwärts und kam aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich und stürzte im Anschluss mehrere Meter in eine Baugrube, wo es zum Glück auf den Rädern landete.

Die vier Insassen hatten einen Schutzengel. Sie wurden nur leicht verletzt und vom BRK versorgt. Das Unfallwrack musste von einem Abschleppwagen mit einem Kran aus der Tiefe gehoben werden.

Im Einsatz waren zudem die Feuerwehren Freilassing, Ainring und Surheim und das Bayerische Rote Kreuz. Der Unfall wurde von der Polizei Freilassing aufgenommen.

BMW stürzt in Baugrube: Bilder

BMW stürzt in Baugrube: Bilder

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus alt mach neu: Das passiert mit ausrangierten Polizei-Uniformen
Wer der Polizei schon immer mal an die Wäsche wollte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. Bei einem Kooperationsprojekt fertigen Menschen mit Behinderung aus den …
Aus alt mach neu: Das passiert mit ausrangierten Polizei-Uniformen
Klage gegen Ausbau-Anträge: „Straße saniert, Bürger ruiniert“
Viele Hausbesitzer werden ihnen die Daumen drücken: Zwei Verbände haben Klage gegen die ungeliebten Straßenausbau-Beiträge eingereicht. Fünfstellige Beträge seien …
Klage gegen Ausbau-Anträge: „Straße saniert, Bürger ruiniert“
Polizei rätselt: Frau entdeckt fremdes Gebiss in ihrer Küche
Anstatt Fingerabdrücken hinterlässt ein Einbrecher in Coburg etwas eher Ungewöhnliches. Die Polizei ermittelt in einem kuriosen Fall.
Polizei rätselt: Frau entdeckt fremdes Gebiss in ihrer Küche
Von wegen ‚Ab in den Süden‘ - Immer mehr Störche bleiben lieber in Bayern
Der Storch gilt als Zugvogel, der den Winter in Afrika verbringt. Doch immer mehr Tiere verbringen diese Zeit mittlerweile in Bayern - trotz der Kälte. Dafür gibt es …
Von wegen ‚Ab in den Süden‘ - Immer mehr Störche bleiben lieber in Bayern

Kommentare