Auf dem Bodensee: Hund auf Surfbrett gerettet

Lindau - Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Wasserschutzpolizei am Bodensee. Sie rettete am Donnerstag einen kleinen Hund von einem Surfbrett.

Wie die Polizei erst am Freitag mitteilte, meldete sich eine Frau, dass ihr fünf Monate alter Mini-Bullterrier nahe des Harder Binnenbeckens auf österreichischer Seite am Ufer getollt habe und übermütig auf ein gestrandetes Surfbrett gesprungen sei.

Das Sportgerät habe sich dadurch vom Ufer gelöst - und trieb mit dem Hund auf das Wasser. Auf der gegenüberliegenden Seite des Binnenbeckens verfing sich das Brett in einer Absperrung. Der Hund blieb auf dem Surfbrett stehen und wartete auf Hilfe. Die Wasserschutzpolizei aus Lindau konnte den kleinen Kerl schließlich aus seiner misslichen Lage befreien.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnungen: Extreme Orkanböen in den Bergen, stürmisch am Alpenrand
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnungen: Extreme Orkanböen in den Bergen, stürmisch am Alpenrand
Muslimische Bestattungen in Bayern: Der Ärger um die letzte Ruhe
Die Debatte um eine Lockerung der Sargpflicht ist nicht neu – aber sie kocht immer wieder hoch. Zuletzt vor wenigen Tagen, als die SPD mit einem entsprechenden Antrag …
Muslimische Bestattungen in Bayern: Der Ärger um die letzte Ruhe
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei

Kommentare