Kofi Annan ist gestorben

Kofi Annan ist gestorben
+
In Regensburg sind Teile der Universität gesperrt - dort wurde eine alte Bombe gefunden. 

Es besteht keine Gefahr

Bombe bei der Regensburger Uni gefunden

  • schließen

Bei Bauarbeiten haben Arbeiter in Regensburg eine 250 Kilogramm schwere Bombe gefunden. Die Evakuierung beginnt um 16 Uhr. Laut Polizei besteht keine Gefahr. 

Regensburg - Bei Bauarbeiten ist eine 250 Kilogramm schwere Bombe in Regensburg aufgetaucht. „Am Biopark“ in Regensburg wurde am Donnerstag gegen 11.50 Uhr eine amerikanische Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg aufgefunden, wie die Polizei in Regensburg mitteilt. 

Ankündigung der Evakuierungsmaßnahmen

Vom Sprengmeister sei ein Sicherheitsradius von 300 Metern festgelegt worden, heißt es. 

Betroffene Bereiche sind laut Polizei: 

  • Firmen des Bioparks 
  • Die Fakultät der Chemie und der Pharmazie an der Universität Regensburg 
  • Sportgelände der Uni
  • Ein Kindergarten der Universität 
  • Anwesen der Otto-Hahn-Straße

Straßen sind mittlerweile gesperrt. In der Continental Arena wurde eine Betreuungsstelle der Malteser eingerichtet. „Wir bitten Euch den Anweisungen der Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst Folge zu leisten“, fordert die Polizei auf. 

Der Polizei zufolge soll die Evakuierung um 16 Uhr beginnen. 

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drama an der Donau: Mann aus dem Landkreis Freising wird von Auto überrollt und ertrinkt
In Neustadt an der Donau hat sich eine Tragödie abgespielt. Ein Mann wollte einen Wagen, der in die Donau zu rollen drohte - aufhalten. Doch er wurde dabei eingeklemmt …
Drama an der Donau: Mann aus dem Landkreis Freising wird von Auto überrollt und ertrinkt
Drama an der Donau: Mann will rollenden Wagen aufhalten und ertrinkt vor den Augen seiner Partnerin
Er wollte nur versuchen, seinen Wagen zu retten, doch dabei hat ein Mann aus dem Landkreis Freising sein Leben verloren. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner …
Drama an der Donau: Mann will rollenden Wagen aufhalten und ertrinkt vor den Augen seiner Partnerin
„Das waren wir nicht“ - Badegäste haben dreiste Ausreden parat
Kippen, leere Glasflaschen und Plastik - die Wasserwacht hat Probleme mit den vielen Badegästen und zwar ausgerechnet mit deren Müll. Was sich an manchen Seen abspielt, …
„Das waren wir nicht“ - Badegäste haben dreiste Ausreden parat
Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht
Eine 27-jährige Frau soll in Lindau am Bodensee ihre 85-jährige Großmutter erstochen und ihre 55-jährige Mutter lebensgefährlich verletzt haben.
Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht

Kommentare