+
An fast jedem dritten Tag wird in Bayern ein Bombenblindgänger entdeckt.

117 Bombenblindgänger im vergangenen Jahr entdeckt

München - Mehr als sechs Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges halten die von den Alliierten über Bayern abgeworfenen Bomben immer noch die Sicherheitsbehörden auf Trab.

Wie das bayerische Innenministerium am Donnerstag in München berichtete, wurde im vergangenen Jahr durchschnittlich an etwa jedem dritten Tag eine Spreng- oder Splitterbombe entdeckt - insgesamt 117 Stück. 2010 seien mehr als 50 Tonnen Blindgänger und andere Munitionsgegenstände aus den Weltkriegen vom Kampfmittelbeseitigungsdienst unschädlich gemacht worden. Zu Unfällen sei es dabei nicht gekommen. Der Freistaat finanziert die Sprengstoffexperten mit 700 000 Euro jährlich.

dpa

Meistgelesene Artikel

Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Auf der A73 bei Nürnberg ist es am Sonntag zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Geisterfahrerin war in einen Bus gerast. Der Grund ist noch unklar. 
Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Der Fahrer eines Traktors hat am Samstag einen schweren Unfall im Landkreis Coburg verursacht. Dabei wollte er nur abbiegen.
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Ein Feuer in Oberstaufen hat einen verheerenden Schaden angerichtet. Flammen hatten einen Stall zerstört - und dann auch auf das Wohnhaus des Bauernhofes übergegriffen.
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim
Die Feuerwehr musste in der Nacht zu Sonntag zu einem Feuer in einem Kulmbacher Altenheim ausrücken. Es gab Verletzte.
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim

Kommentare