Kein Witz: Berliner Flughafen BER soll im Oktober 2020 in Betrieb gehen

Kein Witz: Berliner Flughafen BER soll im Oktober 2020 in Betrieb gehen

Bombenalarm durchkreuzt Feier

Chaos bei Hochzeit - 400 Gäste evakuiert

Ingolstadt - Es ist wohl der Albtraum eines jeden Brautpaars. Die Polizei musste alle Gäste der Hochzeitsgesellschaft evakuieren: Denn es gab eine Bombendrohung.

Ausgelassen feierten rund 400 Gäste am Samstag in der Veranstalltungshalle in der Manchinger Straße in Ingolstadt eine Hochzeit - bis die Polizei gegen 21 Uhr mit einer Schreckensmeldung die gute Stimmung störte.

Am Abend ist eine anonyme Mitteilung über eine Bombendrohung bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München eingegangen. Zur Sicherheit evakuierten die Beamten die Hochzeitsgesellschaft und durchsuchten das Gebäude mit einem Sprengstoffhund.

Nachdem davon ausgegangen werden konnte, dass sich keine Bombe im Gebäude befand, konnten die Gäste gegen 22 Uhr ihre fröhliche Feier fortsetzen.

Gegen den anonymen Anrufer wird ein Strafverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten eingeleitet. Im Falle einer Täterermittlung wird außerdem geprüft, polizeiliche Einsatzkosten in Rechnung zu stellen.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen übernommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0841-9343-0 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Riedering im Landkreis Rosenheim. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Kripo …
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
„El Maestro“ hielt die Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts über mehrere Jahre in Atem. Nun hat die Behörde verraten, wie sie den größten Rauschgiftfall ihrer …
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
94 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme in Bayern - Fahndungsdruck soll erhöht werden
In Bayern warten derzeit 94 Haftbefehle gegen Rechtsextreme und Neonazis auf ihre Vollstreckung - deutlich mehr als noch Anfang des Jahres.
94 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme in Bayern - Fahndungsdruck soll erhöht werden
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum

Kommentare