Bombendrohung - Polizei evakuiert Wohnheim

Deggendorf - Schock für die Bewohner eines Wohnheims in Deggendorf: Ein anonymer Drohanruf löste einen Großeinsatz aus. 100 Menschen mussten evakuiert werden.

Wegen einer Bombendrohung mussten in der Nacht auf Freitag 100 Menschen ein Wohnheim in Deggendorf verlassen. Kurz nach Mitternacht sei bei der Feuerwehr ein anonymer Drohanruf eingegangen, teilte die Polizei mit. Der Anrufer habe von einer Bombe gesprochen, die in dem Wohnheim versteckt sei. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr holten daraufhin die Bewohner aus dem Gebäude und brachten sie in einem nahen Lokal unter. Gegen zwei Uhr nachts konnte die Polizei Entwarnung geben. Ein Suchtrupp mit Spezialhunden hatte nichts Verdächtiges gefunden. Nun ermitteln Staatsanwaltschaft und Kripo. Dem Anrufer drohen eine Geldstrafe oder Haft von bis zu drei Jahren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare