In Neutraubling

Bombenfund: 1000 Bewohner evakuiert

Neutraubling - Nach dem Fund dreier Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg haben am Mittwoch in Neutraubling bei Regensburg rund 1000 Anwohner ihre Häuser verlassen müssen.

Eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe und zwei 10-Kilo-Splitterbomben waren am Nachmittag am Stadtrand entdeckt worden. Die Entschärfung durch ein Sprengkommando aus Nürnberg sollte am späten Abend beginnen.

Die Polizei sperrte dafür das Gebiet im Umkreis von 500 Metern ab. „Etwa 60 Personen sind in einer Schule untergekommen, die restlichen vermutlich bei Freunden und Verwandten“ sagte Polizeisprecher Michael Rebele. Wie lange die Entschärfung dauert, war offen: „Das kann zwischen 20 Minuten und fünf Stunden dauern“, sagte er. Die Polizei war mit rund 120 Beamten im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare