In Neutraubling

Bombenfund: 1000 Bewohner evakuiert

Neutraubling - Nach dem Fund dreier Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg haben am Mittwoch in Neutraubling bei Regensburg rund 1000 Anwohner ihre Häuser verlassen müssen.

Eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe und zwei 10-Kilo-Splitterbomben waren am Nachmittag am Stadtrand entdeckt worden. Die Entschärfung durch ein Sprengkommando aus Nürnberg sollte am späten Abend beginnen.

Die Polizei sperrte dafür das Gebiet im Umkreis von 500 Metern ab. „Etwa 60 Personen sind in einer Schule untergekommen, die restlichen vermutlich bei Freunden und Verwandten“ sagte Polizeisprecher Michael Rebele. Wie lange die Entschärfung dauert, war offen: „Das kann zwischen 20 Minuten und fünf Stunden dauern“, sagte er. Die Polizei war mit rund 120 Beamten im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare