+
Die Angeklagten zu Prozessbeginn im Coburger Landgericht (Archiv).

Opfer war totgeprügelt worden

Bordellbetreiber-Prozess: Zwei Männer wegen Mordes verurteilt

Coburg - Das Landgericht Coburg hat zwei Männer wegen des Mordes an einem Bordellbetreiber zu lebenslanger Haft verurteilt.

Die Lebensgefährtin des getöteten 66-Jährigen verurteilten die Richter zu zwölf Jahren Gefängnis. Ihr Ehemann, von dem sie getrennt lebte, erhielt wegen Anstiftung eine Strafe von zwölf Jahren und einem Monat. Alle vier Angeklagten hätten die Tat zusammen geplant, sagte die Vorsitzende Richterin. Das 66 Jahre alte Opfer war Ende 2013 in seiner Wohnung im Coburger Stadtteil Beiersdorf von den zwei Haupttätern totgeprügelt worden. Hintergrund war, dass die Frau plante, das Bordell ihres neuen Lebensgefährten zu übernehmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare