Traunstein, Dillingen, Deggendorf

Brände in Bayern: Mindestens 600.000 Euro Schaden

Pittenhart/Finningen - Im Landkreis Traunstein stirbt eine 76-jährige Frau, ihr 81 Jahre alter Mann erleidet eine Rauchvergiftung. In Finningen brennt ein landwirtschaftliches Anwesen, in Wallerfing ein Einfamilienhaus.

Bei einem Brand ist im oberbayerischen Pittenhart (Landkreis Traunstein) eine 76-jährige Frau ums Leben gekommen. Ihr 81 Jahre alter Mann erlitt eine Rauchvergiftung und kam ins Krankenhaus, wie die Polizei in Rosenheim mitteilte. Bei weiteren Bränden im Freistaat wurde am Wochenende zwar niemand verletzt, es entstand aber Sachschaden von insgesamt mindestens 600.000 Euro.

In dem Einfamilienhaus in Pittenhart war das Feuer am Freitagabend ausgebrochen. Als die Rettungskräfte eintrafen, schlugen bereits hohe Flammen aus dem Gebäude. Der Schaden beträgt etwa 150.000 Euro. Wie es zu dem Brand kam, blieb zunächst unklar.

In Wallerfing (Landkreis Deggendorf) löste ein Ölofen einen Brand aus. In dem zwei Stunden zuvor in Betrieb genommenen Gerät habe es am Sonntagmittag eine Verpuffung gegeben, berichtete die Polizei. Das erste Stockwerk des Wohnhauses geriet in Brand, auch der Dachstuhl wurde erheblich beschädigt. Der Schaden beträgt etwa 150 000 Euro. Die beiden Bewohner, ein 85-Jährige und ihr 60 Jahre alter Sohn, blieben unverletzt - sie hatten im Erdgeschoss gekocht und konnten das Haus rechtzeitig verlassen.

Hoher Sachschaden in Höhe von 300.000 Euro entstand auch beim Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens im schwäbischen Landkreis Dillingen an der Donau. Nach Polizeiangaben vom Samstag hatte das Stall- und Wirtschaftsgebäude des Hofes im Finninger Ortsteil Mörslingen am Freitagmorgen Feuer gefangen. Der Brand konnte rasch gelöscht werden, trotzdem kamen fünf Kälber durch Verbrennungen und Rauchvergiftungen zu Tode. Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare