Über eine Million Euro Schaden

Brände halten Wehren auf Trab

München - Feuerwehr im Dauereinsatz: Diverse Brände haben in der Nacht zum Samstag und am Samstagmorgen die Helfer in Bayern auf Trab gehalten - und Schaden in Millionenhöhe angerichtet.

Im schwäbischen Neuburg a. d. Kammel (Kreis Günzburg) ist beim Brand eines landwirtschaftlichen Lagers ein Schaden von rund 300 000 Euro entstanden. Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt. Wie es zu dem Feuer in der Nacht zu Samstag kam, stand zunächst noch nicht fest.

Beim Brand eines alten Gutshofes ist im schwäbischen Günzach in der Nacht zu Samstag ein Schaden von rund 300 000 Euro entstanden. Nach Angaben der Polizei diente das Anwesen als Lager. Verletzt wurde durch das Feuer niemand. Warum es ausbrach, stand zunächst noch nicht fest.

Beim Brand eines unbewohnten Wohnhauses ist am frühen Samstagmorgen ein Sachschaden von rund 150 000 Euro entstanden. Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt. Warum das Haus in Brand geriet, war zunächst nicht bekannt.

Beim Brand eines Pferdestalls im niederbayerischen Mitterfels (Kreis Straubing-Bogen) ist in der Nacht zu Samstag ein Schaden von rund 150 000 Euro entstanden. Nach Angaben der Polizei starb ein Pferd, zwei Personen erlitten eine Rauchvergiftung. Die Brandursache war unklar.

Beim Brand einer Scheune im schwäbischen Edelstetten (Landkreis Günzburg) ist ein Schaden von etwa 300 000 Euro entstanden. Niemand wurde verletzt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der Landwirt wurde in den Morgenstunden am Samstag durch ein Knall geweckt. Er bemerkte, dass die angrenzende Scheune mit integriertem Getreidespeicher stark rauchte. Er alarmierte die Feuerwehr. Ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Gebäude konnte verhindert werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare