Über eine Million Euro Schaden

Brände halten Wehren auf Trab

München - Feuerwehr im Dauereinsatz: Diverse Brände haben in der Nacht zum Samstag und am Samstagmorgen die Helfer in Bayern auf Trab gehalten - und Schaden in Millionenhöhe angerichtet.

Im schwäbischen Neuburg a. d. Kammel (Kreis Günzburg) ist beim Brand eines landwirtschaftlichen Lagers ein Schaden von rund 300 000 Euro entstanden. Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt. Wie es zu dem Feuer in der Nacht zu Samstag kam, stand zunächst noch nicht fest.

Beim Brand eines alten Gutshofes ist im schwäbischen Günzach in der Nacht zu Samstag ein Schaden von rund 300 000 Euro entstanden. Nach Angaben der Polizei diente das Anwesen als Lager. Verletzt wurde durch das Feuer niemand. Warum es ausbrach, stand zunächst noch nicht fest.

Beim Brand eines unbewohnten Wohnhauses ist am frühen Samstagmorgen ein Sachschaden von rund 150 000 Euro entstanden. Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt. Warum das Haus in Brand geriet, war zunächst nicht bekannt.

Beim Brand eines Pferdestalls im niederbayerischen Mitterfels (Kreis Straubing-Bogen) ist in der Nacht zu Samstag ein Schaden von rund 150 000 Euro entstanden. Nach Angaben der Polizei starb ein Pferd, zwei Personen erlitten eine Rauchvergiftung. Die Brandursache war unklar.

Beim Brand einer Scheune im schwäbischen Edelstetten (Landkreis Günzburg) ist ein Schaden von etwa 300 000 Euro entstanden. Niemand wurde verletzt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der Landwirt wurde in den Morgenstunden am Samstag durch ein Knall geweckt. Er bemerkte, dass die angrenzende Scheune mit integriertem Getreidespeicher stark rauchte. Er alarmierte die Feuerwehr. Ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Gebäude konnte verhindert werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach kaltblütigem Mord: Steffis Freunde schwören Rache
Es ist ein Verbrechen, das die Menschen weit über die Bodensee-Region hinaus erschüttert: Die 22-jährige Stefanie S. wurde in ihrer Wohnung ermordet. Ihre Freunde …
Nach kaltblütigem Mord: Steffis Freunde schwören Rache
Wegen Lehrermangels: Pädagogen in Bayern dürfen nicht in Frühpension
Pädagogen in Bayern müssen derzeit warten bis sie das gesetzliche Renteneintrittsalter erreicht haben. Eine Frührente ist wegen Lehrermangels schlicht nicht möglich.
Wegen Lehrermangels: Pädagogen in Bayern dürfen nicht in Frühpension
Streit in Disko eskaliert: 18-Jähriger sticht auf Männer ein
Ein Streit in einer Diskothek ist in dieser Nacht außer Kontrolle geraten: Ein Beteiligter zog sein Messer und verletzte damit drei Besucher. Nun liegen alle schwer …
Streit in Disko eskaliert: 18-Jähriger sticht auf Männer ein
Bayern startet Sonderkontrollprogramm für Großbäckereien
Die Staatsregierung will Großbäckereien im Freistaat schärfer überwachen. Ein neues Sonderkontrollprogramm solle weitere Sicherheit für Verbraucher schaffen, teilte das …
Bayern startet Sonderkontrollprogramm für Großbäckereien

Kommentare