Feuerwehr vor Ort

Brand in Asylbewerberheim - Vier Menschen verletzt

Ingolstadt - Bei einem großen Brand in einem Asylbewerberheim sind am Donnerstagmorgen mindestens vier Menschen verletzt worden. Sie erlitten Rauchverletzungen.

Bei einem Brand in einem Ingolstädter Flüchtlingsheim sind am Donnerstagmorgen mindestens vier Menschen verletzt worden. Sie seien mit Rauchvergiftungen in Kliniken gebracht worden, sagte Polizeisprecher Hans-Peter Kammerer. Insgesamt waren in dem Heim rund 100 Asylbewerber gemeldet. Wie viele von ihnen im Haus waren, ist unklar, aber alle Bewohner konnten das Gebäude verlassen. Der Brand konnte durch die Berufsfeuerwehr Ingolstadt schnell gelöscht werden.

Das Feuer war gegen 5.50 Uhr in einem Kellerzimmer der Unterkunft ausgebrochen. Die Ursache ist bisher nicht bekannt. Die Stadt bemüht sich nun, die Flüchtlinge anderswo unterzubringen. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare