+

Brand in Augsburg: Ein Toter

Augsburg - Bei einem Brand in der Goethestraße in Augsburg ist ein Mensch ums Leben gekommen. Das Feuer war nach ersten Informationen in der Küche ausgebrochen.

Gegen 8.20 Uhr wurde ein Löschzug der Berufsfeuerwehr Augsburg in die Goethestraße gerufen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte drang dichter Rauch aus der Wohnungstüre. Vier Feuerwehrmänner drangen sofort in die Wohnung. Sie konnten zwei Personen retten und dem Rettungsdienst übergeben. Eine Person ist noch an der Einsatzstelle verstorben, eine weitere Person musste mit dem Rettungshubschrauber nach Murnau in eine Unterdruckkammer gebracht werden.

Wohnungsbrand in Augsburg: Ein Toter

Wohnungsbrand in Augsburg: Ein Toter

Den Brandherd im Küchenbereich konnte die Feuerwehr rasch löschen. Im Laufe des Einsatzes konnte noch ein Hase gerettet werden, er wurde ins Tierheim gebracht. Der viele Rauch im Gebäude wurde mit Hilfe eines Hochdrucklüfters beseitig.

Die Einsatzkräfte sind noch vor Ort. Zum jetzigen Zeitpunkt kann noch keine Auskunft über die Brandursache bzw. Schadenshöhe gegeben werden. Die Brandfahnder der Polizei ermitteln an der Einsatzstelle. Aufgrund der extremen Kälte musste ein kleines Streufahrzeug der Stadtwerke an die Einsatzstelle nachgefordert werden, um die Rutschgefahr nach dem Löscheinsatz zu beseitigen.

Meistgelesene Artikel

Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Auf der Gegenfahrbahn: Autofahrerin verursacht Unfall und verletzt drei Kinder 
Aus ungeklärter Ursache geriet eine 46-jährige Autofahrerin in der Nähe von Forchheim auf die Gegenfahrbahn. Dabei verletzte sie unter anderem drei Kinder.  
Auf der Gegenfahrbahn: Autofahrerin verursacht Unfall und verletzt drei Kinder 
Polizisten dürfen umsonst mit Bus und Bahn fahren - trauriger Anlass ist ein Münchner Fall
Schon seit 2009 gibt es in Bayern die Regelung, dass Polizisten kostenlos mit Bus und Bahn fahren dürfen. Anlass für die Regelung war ein tragischer Fall in München.
Polizisten dürfen umsonst mit Bus und Bahn fahren - trauriger Anlass ist ein Münchner Fall

Kommentare