+
Laut Polizei sind Strohballen in der Scheune aus bisher unbekannter Ursache in Brand geraten.

Brand: drei Schweine tot und Hochzeit verlegt

Mittelneufnach - Bei einem Scheunenbrand im schwäbischen Mittelneufnach (Landkreis Augsburg) sind drei Schweine ums Leben gekommen.

Eine Hochzeitsgesellschaft mit 115 Personen musste in Sicherheit gebracht werden. Verletzt wurde niemand. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, waren am Samstagabend aus bisher unbekannter Ursache Strohballen in Brand geraten. Der Stall brannte vollkommen aus. 40 Kühe konnten gerettet werden, für die drei Schweine kam jedoch jede Hilfe zu spät. Eine Hochzeitsgesellschaft, die sich in einem weiteren Stadel befand, wurde sicherheitshalber in ein naheliegendes Sportheim gebracht.

dpa

Meistgelesene Artikel

Extrem-Winter in Bayern: Zweistellige Minusgrade - Kommt jetzt der Kälte-Hammer?
Nach dem Schnee-Chaos in Bayern könnte es in den nächsten Tagen neue Probleme geben. Dauerfrost ist vorhergesagt. Kommt der Kälte-Hammer?
Extrem-Winter in Bayern: Zweistellige Minusgrade - Kommt jetzt der Kälte-Hammer?
SEK-Einsatz an Klinik in Deggendorf: Geiselnahme - Täter überwältigt
Polizei-Großeinsatz an einer Klinik in Deggendorf: Dort ist es am Freitag zu einer Geiselnahme gekommen. Wir berichten im Newsticker.
SEK-Einsatz an Klinik in Deggendorf: Geiselnahme - Täter überwältigt
Auf der A3: Mann fuchtelt am Steuer mit Pistole herum - als Polizisten ihn stoppen, finden sie noch mehr
Schrecksekunde für Polizisten auf der A3: Sie stoppten den Fahrer eines Autos, der am Steuer sitzend mit einer Pistole herumfuchtelte. Die große Überraschung kam aber …
Auf der A3: Mann fuchtelt am Steuer mit Pistole herum - als Polizisten ihn stoppen, finden sie noch mehr
„Kann nur den Kopf schütteln“: Felix Neureuther schaltet sich in Debatte von „Antenne Bayern“ ein
Eine „Antenne-Bayern“-Wetterexpertin hat eine Aufforderung an Skifahrer abseits der Pisten gerichtet. Auch Ski-Star Felix Neureuther hat sich nun geäußert.
„Kann nur den Kopf schütteln“: Felix Neureuther schaltet sich in Debatte von „Antenne Bayern“ ein

Kommentare