Schule geräumt

Brand in Gymnasium - 1300 Schüler müssen raus

Landshut - Der heimliche Traum fast eines jeden Schülers: Die Schule brennt, der Unterricht fällt aus. Für die Buben und Mädchen eines Gymnasiums in Landshut wurde er am Mittwoch kurz wahr - wenn auch nur kurz.

Große Aufregung am Hans-Leinberger-Gymnasium in Landshut: Kaum hat der Unterricht begonnen, schrillt der Feueralarm, die 1300 Schüler müssen aus dem Gebäude. In einem Putzraum war am Mittwoch kurz nach 08.00 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Die Einsatzkräfte rückten in großer Stärke an, konnten den Brand zum Glück schnell löschen. Die Abwechslung für die Schüler war aber nur von kurzer Dauer: Gut eine Stunde nach der Alarmmeldung mussten sie schon wieder büffeln.

„Wir haben regelmäßig Alarmübungen. Dieses Mal wurde es ernst, aber die verantwortlichen Lehrer und die Schüler haben es vorbildlich gemeistert“, sagte Schulleiter Peter Renoth. Panik habe es nicht gegeben. Innerhalb weniger Minuten war das Gebäude geräumt, das Kollegium und die Schüler hatten sich auf dem Sportplatz versammelt. Ein rasches Durchzählen ergab, dass niemand fehlte.

„Dann sind die Feuerwehrleute nochmals mit Atemschutzgeräten durch jeden Raum gegangen“, erläuterte Renoth. Die glückliche Bilanz: Niemand wurde verletzt und die Schäden am Gebäude sind überschaubar. Warum das Feuer in dem Putzraum ausbrach, war noch unklar.

Bereits eine Stunde nach der Alarmmeldung hatte die Feuerwehr das Gebäude wieder freigegeben. Die Räume wurden durchgelüftet und die Schüler mussten wieder in den Unterricht. „Einige haben sich sicherlich gefreut, mal kurz rausgekommen zu sein“, sagte Schulleiter Renoth. Er sei aber vor allem stolz auf sein Kollegium und die Schüler, dass alles reibungslos verlief.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare