Feuerwehr - Gefahrgutunfall
1 von 23
Am Mittwochmorgen brannte in Pfeffenhausen bei Landshut eine Lagerhalle des örtlichen Raiffeisen-Betriebs.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
2 von 23
Am Mittwochmorgen brannte in Pfeffenhausen bei Landshut eine Lagerhalle des örtlichen Raiffeisen-Betriebs.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
3 von 23
Am Mittwochmorgen brannte in Pfeffenhausen bei Landshut eine Lagerhalle des örtlichen Raiffeisen-Betriebs.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
4 von 23
Am Mittwochmorgen brannte in Pfeffenhausen bei Landshut eine Lagerhalle des örtlichen Raiffeisen-Betriebs.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
5 von 23
Am Mittwochmorgen brannte in Pfeffenhausen bei Landshut eine Lagerhalle des örtlichen Raiffeisen-Betriebs.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
6 von 23
Am Mittwochmorgen brannte in Pfeffenhausen bei Landshut eine Lagerhalle des örtlichen Raiffeisen-Betriebs.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
7 von 23
Am Mittwochmorgen brannte in Pfeffenhausen bei Landshut eine Lagerhalle des örtlichen Raiffeisen-Betriebs.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
8 von 23
Am Mittwochmorgen brannte in Pfeffenhausen bei Landshut eine Lagerhalle des örtlichen Raiffeisen-Betriebs.

Komplizierte Löschung

Großeinsatz: Spezialtrupp bekämpft Brand in Kunstdüngerhalle

In Pfeffenhausen sorgte Kunstdünger für einen Großeinsatz. Trotz Brand durfte kein Löschwasser eingesetzt werden. 

Pfeffenhausen - Am Mittwochmorgen brannte in Pfeffenhausen (Landkreis Landshut) eine Lagerhalle an der Egglhausener Straße lichterloh. Die Feuerwehr befand sich seit circa 6.05 Uhr in einem Großeinsatz. Denn in der Halle war Kunstdünger gelagert, welcher sich unter starker Rauchentwicklung zersetzte. 

Die Bewohner wurden durch Lautsprecher- und Rundfunkdurchsagen aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Auch eine Bank sowie ein Supermarkt und ein Getränkemarkt blieben geschlossen. Messungen ergaben jedoch, dass keine Gesundheitsgefährdung für die Bevölkerung bestand - im unmittelbaren Gefahrenbereich wurden aber kritische Schwefel- und Chlorverbindungen festgestellt. Eine Explosionsgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt. 

Um 10.30 Uhr traf eine Spezialfirma ein, die die Löscharbeiten koordinierte. Der Kunstdünger wurde von Trupps in Schutzanzügen verladen und gelöscht. Diese Arbeiten waren bis 12 Uhr abgeschlossen. Der Einsatz dauerte allerdings erheblich länger, da kontaminierte Kleidung verpackt und Löschwasserleitungen wieder abgebaut werden mussten. Zwischenzeitlich klagte ein Lastwagenfahrer über Atembeschwerden, so die Polizei. 

Die Polizeiinspektion Rottenburg a. d. Laaber hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. 

mm/tz

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Horror-Crash fordert Schwerverletzte - Rettungshubschrauber fliegt Kind ins Krankenhaus
Am Ortsausgang von Halfing kam es am Freitagmorgen zu einem folgenschweren Zusammenstoß. Fünf Personen wurden teilweise schwer verletzt. 
Horror-Crash fordert Schwerverletzte - Rettungshubschrauber fliegt Kind ins Krankenhaus
Zwei Unfälle binnen weniger Stunden: Lkw krachen auf A3 in Stauende - Tote
Erst am Dienstag hat ein Lkw-Fahrer das Ende eines Staus übersehen. Er starb. Einen Tag später kracht es an fast der gleichen Stelle erneut. Wieder sterben Menschen.
Zwei Unfälle binnen weniger Stunden: Lkw krachen auf A3 in Stauende - Tote
Bayer setzt auf sein „Erotikbier“
Bierbrauen ist eine Kunst für sich, da kommt mancher auf ganz kuriose Ideen. Ein Oberfranke hat sich für die Version „Erotikbier“ entschlossen - das soll eine besondere …
Bayer setzt auf sein „Erotikbier“
Arzt fuhr zufällig an Unfallstelle vorbei - doch Traunsteiner war nicht mehr zu retten
Am späten Mittwochnachmittag kam es im Gemeindegebiet Chieming zu einem tödlichen Verkehrsunfall.
Arzt fuhr zufällig an Unfallstelle vorbei - doch Traunsteiner war nicht mehr zu retten

Kommentare