Brand in Klinik - ein Toter, viele Verletzte

Ursberg/Kempten - Ein Großaufgebot der Feuerwehr hat am Samstagabend einen Schwelbrand in einem Krankenhaus in Ursberg (Landkreis Günzburg) gelöscht. Ein Patient kam ums Leben.

Der 69-jährige Patient konnte nur noch tot geborgen werden, teilte die Polizei Kempten mit. Drei Menschen wurden zudem schwer verletzt, zehn weitere erlitten leichte Verletzungen.

Das Pflegepersonal bemerkte den Brand gegen 20.20 Uhr und begann sofort, die 22 teils bettlägerigen Patienten aus dem Gebäude zu bringen, teilte die Polizei weiter mit. Die Feuerwehr rückte mit insgesamt mit 205 Männern und Frauen an und konnte den Brand schnell löschen. Das Krankenhaus ist stark verrußt und nun teilweise unbewohnbar. Der Schaden liegt bei rund 200 000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock-Video aufgetaucht! Rentnerin in Nürnberg brutal getreten
Auf offener Straße hat am Mittwoch vergangener Woche in Nürnberg ein Mann eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen. Im Netz kursiert nun ein Video, das die …
Schock-Video aufgetaucht! Rentnerin in Nürnberg brutal getreten
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
Bitcoins sind in diesem Jahr nicht zuletzt wegen ihres Kursanstiegs in die Schlagzeilen geraten. Für die bayerischen Behörden könnte der nun einen warmen Geldregen …
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen

Kommentare