750.000 Euro Sachschaden

Brand in Kulmbacher Kita: Wurde das Feuer gelegt?

Kulmbach - In der Nacht zum Freitag wurde der Paul-Gerhardt-Kindergarten im Kulmbacher Ortsteil Weiher bei einem Feuer zerstört. Ermittler sicherten viele Spuren.

Nach einem Kindergartenbrand in Kulmbach ist die Polizei auf der Suche nach der Ursache für das Feuer. Es sei nicht damit zu rechnen, dass die Ermittlungen bald abgeschlossen werden können, sagte eine Sprecherin der oberfränkischen Polizei am Dienstag. „Auch Brandstiftung - ob fahrlässig oder vorsätzlich - wird nicht ausgeschlossen.“. Der Kindergarten war in der Nacht zum vergangenen Freitag komplett ausgebrannt, es entstand ein Sachschaden von etwa 750.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Laut Polizei war im Zusammenhang mit dem Feuer ein Mann vorläufig festgenommen worden, er ist aber wieder auf freiem Fuß. Nähere Angaben dazu machte die Sprecherin nicht. Anwohner hatten am frühen Freitagmorgen das in Flammen stehende Gebäude bemerkt und Alarm geschlagen. Die Kindergartenkinder sind in dieser Woche in Ersatzräumen untergebracht, danach beginnen die Ferien.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug in Würzburg vor zwei Jahren leiden die Opfer, chinesische Touristen, noch immer unter den Folgen des Anschlags. Doch es gibt …
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen
Tödlicher Einsturz: Eine acht Meter hohe Ziegelmauer erschlägt 41-jährigen Bauarbeiter. Unklar ist, wie es zu dem Unglück kommen konnte.
Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen
Kurios: An diesem bayerischen Friedhof entscheidet Losglück über die letzte Ruhestätte
Zum ersten Mal seit 1972 vergab Berchtesgaden wieder Gräber auf dem Alten Friedhof neu. Kurios: Bei 280 Bewerbern für 200 Grabstellen entschied das Los.
Kurios: An diesem bayerischen Friedhof entscheidet Losglück über die letzte Ruhestätte
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Am Montag wurde eine Neunjährige frontal von einem Auto erfasst. Das Mädchen wurde lebensgefährlich verletzt und starb am Dienstag im Krankenhaus.
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.