+
Beim Brand einer Lagerhalle in Fürth ist ein Schaden von mehreren Millionen Euro entstanden.

120 Feuerwehrleute im Einsatz

Millionenschaden bei Großbrand in Lagerhalle

Fürth - Millionenschaden durch ein Feuer bei einem Händler für Autoteile in der Nacht zum Donnerstag in Fürth. Noch am Mittag mussten Anwohner wegen des Qualms die Fenster schließen.

Beim Brand einer Lagerhalle in Fürth ist ein Schaden von mehreren Millionen Euro entstanden. In dem Gebäude eines Händlers von Auto-Teilen war in der Nacht zum Donnerstag Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Als die Einsatzkräfte eintrafen, loderten bereits meterhohe Flammen aus dem Gebäude. Die Halle brannte nach Polizeiangaben komplett aus. Ein angrenzendes Verwaltungsgebäude wurde ebenfalls stark beschädigt. Betreten werden konnte der Brandort zunächst nicht.

Die Polizei schätzte den Schaden auf mehrere Millionen Euro. Die Löscharbeiten dauerten vier Stunden lang und zogen sich bis in die Morgenstunden. Noch am Mittag qualmte es am Brandort und die Straße war gesperrt. Die Polizei rief Anwohner auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Etwa 120 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Brandursache war zunächst unklar.

In der Halle waren unter anderem Kunststoffteile, Metalle, Lacke und Farben für Autos gelagert. Es habe mehrere kleine Explosionen gegeben, sagte ein Feuerwehrsprecher. Etwa 20 Bewohner der anliegenden Gebäude wurden vorübergehend aus ihren Wohnungen geschickt.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

84-jähriger Radfahrer von Lieferwagen erfasst - tot
Ein 84-jähriger Radfahrer ist in der Nähe von Waldstetten (Landkreis Günzburg) von einem Lieferwagen erfasst und tödlich verletzt worden.
84-jähriger Radfahrer von Lieferwagen erfasst - tot
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht
Fast zwei Jahre nach den tödlichen Schüssen eines „Reichsbürgers“ auf einen Polizisten in Georgensgmünd muss sich ein Hauptkommissar am Mittwoch (9.00 Uhr) vor dem …
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht
Ermittlungen wegen Mordes: Frau übergießt Partner mit kochendem Wasser
Nach der Attacke war der Körper des Mannes furchtbar entstellt. Mehr als zwei Drittel seiner Haut waren verbrannt. Trotzdem konnte er noch selbst Hilfe holen, vier Tage …
Ermittlungen wegen Mordes: Frau übergießt Partner mit kochendem Wasser
Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst
Schon am Montagabend zogen mehrere größere Gewitter über Bayern. Nun, zum Dienstagabend hin, wird die Lage wieder ähnlich brenzlich. Der Deutsche Wertterdienst warnt.
Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.