Sechs Verletzte bei Brand in Hotel

Ursache geklärt: Brennende Zigarette löste Feuer aus

Simbach am Inn - Die nächtliche Zigarette eines Hotelgastes (52) hat in Niederbayern beinahe eine Brandkatastrophe ausgelöst. Gegen ihn wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. 

Der 52-Jährige hatte in seinem Bett geraucht und war eingeschlafen. Bei dem Feuer in der Pension in Simbach am Inn (Landkreis Rottal-Inn) wurden am Freitag sechs Menschen im Alter zwischen 21 und 53 Jahren verletzt, wie die Polizei berichtete.

Zum Glück wurde der 52-Jährige rechtzeitig wach, bemerkte das Feuer und alarmierte die anderen Hotelgäste, die zu diesem Zeitpunkt noch schliefen. Diese konnten das Gebäude über einen Balkon auf der Straßenseite verlassen. Zu diesem Zeitpunkt stand bereits die Feuerwehr mit einer Drehleiter bereit. Ein Nachbar hatte das Feuer bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert.

Zum Zeitpunkt des Feuers waren acht Menschen in dem Hotel. Vier erlitten leichte Rauchgasvergiftungen, zwei verletzten sich beim Verlassen des Hauses am Kopf und an den Beinen. Unter den Verletzten ist auch der Auslöser des Brandes.

An dem Hotel entstand ein Schaden von etwa 150.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Friederike“ wütet: Feuerwehr gibt Entwarnung, aber: Zug- und S-Bahnstrecken bleiben teilweise gesperrt
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ wütet: Feuerwehr gibt Entwarnung, aber: Zug- und S-Bahnstrecken bleiben teilweise gesperrt
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Elektronische Wasseruhren kann man ablesen, ohne dass jemand die Haustür öffnen muss. Nun rühren sich jedoch Bedenken dagegen, dass Gemeinden die funkenden Zähler bald …
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Ulrich Muzyk hat begonnen, einer Afghanin ehrenamtlich Nachhilfe zu geben. Nachdem er in seinem Engagement eingebremst wurde, versteht der 77-Jährige die Welt nicht mehr.
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Das macht Sarah Lombardi in einem 300-Einwohner-Ort bei Passau
Sarah Lombardi wurde bekannt durch DSDS und geriet dann mit dem Rosenkrieg mit Ex-Mann Pietro Lombardi in die Schlagzeilen. Jetzt kommt sie in eine Dorfdisko im Kreis …
Das macht Sarah Lombardi in einem 300-Einwohner-Ort bei Passau

Kommentare