1. Startseite
  2. Bayern

Brand im Zentrum von Augsburg: Plötzlich schlagen Flammen aus Wohnung in Maximiliansstraße

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auf den ersten Blick kaum zu erkennen: Flammen schlagen aus einer Dachgeschoss-Wohnung.
Auf den ersten Blick kaum zu erkennen: Flammen schlagen aus einer Dachgeschoss-Wohnung. © Pressestelle Berufsfeuerwehr Augsburg

Gleich zweimal musste die Berufsfeuerwehr Augsburg innerhalb weniger Stunden zum gleichen Einsatzort ausrücken. Zweimal war in der Maxstraße Alarm ausgelöst worden.

Augsburg - Gleich zwei Einsätze innerhalb weniger Stunden hatte die Augsburger Feuerwehr zu stemmen - beide führten sie an den gleichen Ort: Die Augsburger Maximiliansstraße

Notruf bei der Feuerwehr Augsburg: Feuer und Hilfeschreie in einem Haus in der Maximiliansstraße 

Der erste Notruf ging gegen 1.20 Uhr bei der Feuerwehr Augsburg ein. Trotz nachtschlafender Zeit hatten Nachbarn starken Rauch im Treppenhaus eines Wohngebäudes bemerkt. Aus einer Wohnung drangen Hilfeschreie. Vor Ort zeigte sich dann, dass in der Wohnung einer Bewohnerin des Mehrfamilienhauses Feuer ausgebrochen war. Als die Floriansjünger dann eintrafen, war die Frau bereits aus ihrer brennenden Wohnung im Dachgeschoss gerettet worden. Rettungsdienst und Notarzt brachten sie mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in die Universitätsklinik, berichtet die Augsburger Allgemeine

Brand in Augsburg: Rauchmelder zerschmolz - und piepste trotzdem

Wie sich zeigte, war das Feuer in der Küche der Wohnung ausgebrochen. Dabei hatte die Bewohnerin unwahrscheinliches Glück: Zwar war in dem Raum ein Rauchwarnmelder installiert, dessen Kunststoffgehäuse durch die Hitze völlig zerschmolz und verbrannte. Doch trotz der äußerlichen Deformierung funktionierte das Gerät noch - es piepste schrill, die Frau wurde dadurch auf die Gefahr aufmerksam.

Brand in Augsburger Maximiliansstraße: Feuerwehr mit Drehleiter im Einsatz

Für die Bekämpfung der Flammen in der Wohnung musste die Feuerwehrmänner einige Technik aufbieten. Insgesamt waren 31 Leute mit  zehn Fahrzeugen vor Ort. Der Einsatz im obersten Stockwerk erforderte einigen Aufwand. So musste ein Löschschaumrohr über das Treppenhaus bis in die unter dem Dach liegende Wohnung gelegt werden. Zudem kam von außen eine Drehleiter zum Einsatz. Mit einem Hochleistungslüfter wurde das Treppenhaus und die Wohnung selbst vom Brandrauch befreit. Das Löschen des Brandes selbst dauerte nur wenige Minuten. 

Feuerwehreinsatz in Augsburg: Sechs Personen mussten evakuiert werden

Auch weitere Bewohner des Hauses mussten wegen der Löscharbeiten ihre Wohnungen vorübergehend räumen. Insgesamt sechs Personen waren betroffen, sie wurden teilweise im Großraumrettungswagen der Feuerwehr untergebracht. Abschließend kontrollierte die Feuerwehr ihre Wohnungen auf Rauchrückstände. 

Rasches Eingreifen der Berufsfeuerwehr verhindert Schlimmeres

Die Feuerwehr konnte dank des raschen Einsatzes Schlimmeres verhindern. Trotz des sehr guten Löscherfolgs bleibt allerdings eine bittere Seite: Den Sachschaden schätzt die Feuerwehr auf mehrere 10.000 Euro.

Zweiter Einsatz in Augsburg: Hundekörbchen steht in Flammen

Weit kurioser war der Grund für den zweiten Einsatz, zu dem die Kräfte ausrücken mussten. Gegen 6.45 Uhr gab es erneut einen Notruf aus der Maximiliansstraße. Erneut wegen eines Wohnungsbrandes. Was in der Wohnung brannte, war ein Hundekörbchen. Das Bett des Vierbeiners wurde mit einem Pulverlöscher gelöscht. Dann wurde die Wohnung mit einem Lüfter vom Rauch befreit. Ein Bewohner musste allerdings wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst untersucht werden. Auch der eigentliche Geschädigte wurde versorgt, teilte die Feuerwehr Augsburg mit: „Der dazugehörige Hund übernachtete bei Verwandten.“

Beim Brand einer Lagerhalle in Augsburg entstand horrender Schaden.

Ein Wellensittich büxte aus - und löste einen Feuerwehreinsatz aus. Weil ein Kleinkind seinen Vater im achten Stock auf den Balkon aussperrte, wollte  dieser sich  kletternd retten, doch das ging schief - und doch noch einmal gut. 

Schock im Münchner Nobelviertel: Die Bewohner erwachten von einem Knall - dann brannten zwei Luxusautos.

Tragisch ist der Fall eines Augsburger Feuerwehrmanns. Er starb durch einen einzigen Faustschlag.

stg

Auch interessant

Kommentare