Brand in Würzburgs Innenstadt - Vier Verletzte

Würzburg - Bei einem Brand in der Würzburger Innenstadt sind vier Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Die Innenstadt musste wegen der Lösch- und Rettungsarbeiten für mehrere Stunden weiträumig gesperrt werden.

Bei einem Brand in der Würzburger Innenstadt sind eine 83 Jahre alte Frau schwer und drei weitere Menschen leicht verletzt worden. Das Feuer sei am Donnerstag aus zunächst noch unbekannter Ursache vermutlich in der Wohnung der Rentnerin ausgebrochen, sagte Würzburgs Berufsfeuerwehrleiter Harald Rehmann. Rettungskräfte fanden die bewusstlose Frau im Treppenhaus. Sie wurde mit einer schweren Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Zwei weitere Frauen und ein Mann mussten mit leichten Vergiftungen ambulant behandelt werden. Über die Höhe des Schadens konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Wegen der Lösch- und Rettungsarbeiten war die Innenstadt Würzburgs für mehrere Stunden weiträumig gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen

Kommentare