Unbekannte brennen Dönerladen nieder

Kelheim - Brandanschlag mit Molotow-Cocktails! Im niederbayerischen Kelheim haben Unbekannte am Donnerstag einen Dönerladen niedergebrannt.

Die Kripo Landshut geht davon aus, dass der oder die Täter um kurz nach 2 Uhr morgens zwei Molotow-Cocktails auf das Fenster des Dönerladens im Erdgeschoß eines Zweifamilienhauses warfen. Einer der Brandsätze verfehlte das Fenster, prallte an der Wand ab und verbrannte vor dem Straßenverkauf auf dem Gehweg. Zurück blieb ein Brandfleck mit einem Durchmesser von eineinhalb Metern. Der zweite Molotow-Cocktail krachte durch das Fenster, explodierte im Innenraum des Dönerladens und entzündete das Mobiliar.

Eine Wohnung direkt über dem brennenden Dönerladen wurde von der Feuerwehr aufgebrochen. Die Retter evakuierten drei Menschen und brachten sie in ein Krankenhaus in der Nähe.

Verletzt wurde bei dem Brandanschlag niemand. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 25.000 Euro.

Betreiber des Dönerladens ist ein 33-Jahre alter Türke. Laut Polizei gibt es bislang noch keine Anhaltspunkte dafür, dass dieser Anschlag einen ausländerfeindlichen Hintergrund hat.

Die Fahndung nach den Molotowcocktail-Werfern verlief bisher ohne Erfolg, die Kripo Landshut ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Nummer 0871/9252-0 zu melden.

fro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare