Bauernhof bei Wasserburg/Inn

Es war Brandstiftung: Großfeuer nach Monaten aufgeklärt

Wasserburg am Inn - Vier Monate nach dem verheerenden Feuer auf einem Bauernhof in Wasserburg am Inn hat die Polizei einen Mann als mutmaßlicher Brandstifter gefasst. Der 41-Jährige habe die Tat inzwischen gestanden, teilte die Polizei am Freitag mit.

Ein Ermittlungsrichter erließ gegen den Mann einen Unterbringungsbefehl, der 41-Jährige sitzt nun in der geschlossenen Abteilung eines Fachkrankenhauses.

Bei dem Brand Anfang Oktober war ein Schaden von schätzungsweise 1,5 Millionen Euro entstanden. Der Großteil der insgesamt knapp 90 Rinder und Schweine verendete qualvoll in den Flammen. 

Ein Feuerwehrmann erlitt bei den Löscharbeiten Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Die Stallung und nebenstehende landwirtschaftliche Gerätschaften wurden zerstört.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare