+
Ein 39-Jähriger ist am Montag erstickt. (Symbolbild)

Brauerei-Mitarbeiter (39) in Druckbehälter erstickt

Nördlingen - Ein  Mitarbeiter einer Nördlinger Brauerei ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Er stieg zum  Reinigen in einen 2000 Liter Druckbehälter. Da ereignete sich die Tragödie

Ein Mitarbeiter einer Brauerei im schwäbischen Nördlingen ist am Montag bei einem Betriebsunfall ums Leben gekommen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der 39-Jährige in einen 2000 Liter fassenden Druckbehälter gestiegen, um diesen zu reinigen. Zuvor war die Stickstoffleitung zu diesem Behälter abgeklemmt worden.

Wie das Polizeipräsidium in Augsburg mitteilte, starb der Mann aus Donauwörth (Landkreis Donau-Ries) vermutlich durch eine Restkonzentration von Stickstoff oder Kohlensäure, die sich noch in dem trichterförmigen Behälter befand.

Ein Braumeister konnte den Mann nur noch tot bergen. Die genaue Todesursache soll durch eine Obduktion geklärt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
Kabarettistin Monika Gruber ist Kult. Karten für ihre Touren sind blitzschnell ausverkauft. Fans tun alles für die begehrte Ware - und werden übel abgezockt. Die …
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20 im Landkreis Rottal-Inn ist ein 29-Jähriger ums Leben gekommen.
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
Augsburg - Der Hauptbahnhof in Augsburg ist am Sonntagmorgen für eine knappe Stunde komplett gesperrt gewesen.
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt

Kommentare