Brautkleider für 35.000 Euro gestohlen

Haßfurt - Stil und Modebewusstsein haben Einbrecher bewiesen: Sie klauten aus einem Brautsalon im fränkischen Haßfurt Hochzeitskleider, Schmuck und Dessous für 35.000 Euro.

Aus dem Angebot von fast 900 Brautkleidern wählten die Diebe zwei Dutzend besonders hochwertige Stücke aus, wie eine Geschäftsmitarbeiterin und das Polizeipräsidium Unterfranken am Dienstag mitteilten. Auch bei der Damenunterwäsche ließen sie nur die teuersten Teile mitgehen. Die Bekleidung hatte einen Wert von etwa 35.000 Euro.

Die Einbrecher sind zwischen Donnerstag und Samstag über eine Lagerhalle eingestiegen. Der Fall zeigt laut Polizei auffallende Parallelen zu einem Einbruch in das selbe Geschäft im Jahr 2003, bei denen Unbekannte Beute in gleicher Höhe gemacht hatten. “In beiden Fällen fehlt von den Tätern und auch von dem Diebesgut noch jede Spur“, sagte ein Sprecher der Polizei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Ein Feuer breitet sich im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Kager bei Altötting rasend schnell aus. Für die Feuerwehr keine leichte Aufgabe. Doch es gibt auch eine …
Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Ein Lkw-Fahrer machte in der Nacht auf Samstag sein wohlverdientes Nickerchen im Führerhaus seines Lasters. Als er aufwachte, staunte er nicht schlecht - und rief die …
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr

Kommentare