Breites Lächeln trotz gescheitertem Smiley-Weltrekord

Regensburg - Ein breites Lächeln trotz gescheitertem Weltrekord: 1650 Menschen haben sich am Samstag in Regensburg zusammengefunden und immerhin den größten Smiley Deutschlands gebildet.

Nach Angaben der Veranstalter standen Erwachsene, Kinder und sogar ein Hund mit schwarzem oder gelben Regencape so zusammen, dass die Menschenmasse durch die unterschiedlichen Farben ein lächelndes Gesicht ergab. Das von einem Flugzeug aus gemachte Foto wurde anschließend von den Veranstaltern gemeinsam mit einer Notarin ausgewertet. Um den größten Smiley der Welt zu bilden, hätten 3000 Menschen mitmachen müssen.

Auch wenn die Veranstalter der Aktion “Regensburg lächelt“ ihr Ziel verfehlte, sprach Olivia Hernandez von der Regensburg Tourismus GmbH von einem Erfolg: “Wir hatten eine super Stimmung. Die Leute haben ein Lächeln in die Welt gesetzt.“

Ursprünglich hatten die Veranstalter damit gerechnet, dass sie einen mit 500 Menschen aufgestellten Rekord brechen müssen und wollten deshalb 1500 Teilnehmer aufbieten. Doch während der Vorbereitungen der Aktion legte eine kanadische Stadt nach und erhöhte den bisherigen Rekord auf fast 3000 Teilnehmer. Daher versuchten die Veranstalter kurzfristig die Zahl der Teilnehmer zu verdoppeln.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Am Wochenende noch viel Regen in Bayern, aber ab nächster Woche rollt die Hitzewelle mit Rekordtemperaturen ins Land.
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
„Brutal und sinnlos“: Fischertag in Memmingen in der Kritik
Bei ihrem traditionellen Fischertag haben sich am Samstagmorgen genau 1188 Memminger auf die Jagd nach Forellen gemacht.
„Brutal und sinnlos“: Fischertag in Memmingen in der Kritik
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayerwald
Eine junge Frau verdient ihr Geld mit schlüpfrigen Filmchen im Netz. Das sorgt im katholisch geprägten Bayerwald für Aufsehen.
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayerwald

Kommentare