Brennender LKW behindert Autobahnverkehr

Bad Berneck/Bayreuth - Ein brennender Gemüselaster hat am Ostermontag den Verkehr rund um das Autobahndreieck Bayreuth-Kulmbach in Oberfranken stark behindert.

Da der 25 Jahre alte Fahrer seinen in Brand geratenen Transporter auf einer Brücke stoppte, geriet zeitweise auch der Verkehr auf der darunterliegenden Autobahn Berlin-Nürnberg ins Stocken, wie die Polizei Bayreuth mitteilte.

Nach Polizeiangaben hatte der aus dem Landkreis Kitzingen stammende Fahrer plötzlich Brandgeruch bemerkt. Als er sein Fahrzeug stoppte, sah er plötzlich, wie Flammen aus dem Motorraum schlugen. Wegen der Trockenheit geriet auch ein Teil der Autobahnböschung in Brand. Die starke Rauchentwicklung und herabfallende Teile behinderten schließlich auch noch den Verkehr auf der darunter vorbeiführenden A9. 70 Einsatzkräfte brachten das Feuer schließlich unter Kontrolle. Die Polizei schätzt den Schaden auf 80 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare