Briefmarke manipuliert - sechs Wochen Haft

Augsburg - Wegen der Manipulation einer 55-Cent-Briefmarke ist ein 27-jähriger Häftling am Donnerstag vom Amtsgericht Augsburg zu einer Haftstrafe verurteilt worden.

Sechs Wochen Haft zusätzlich zu seiner andauernden Gefängnisstrafe lautete das Urteil wegen versuchten Betrugs. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 27-Jährige in der Haftanstalt eine Briefmarke so präpariert hatte, dass er den Poststempel abwaschen und mit der manipulierten Marke einen Brief frankieren konnte. Der Brief war dann abgefangen worden. Der Angeklagte hat die Tat bis zuletzt bestritten. Weil die Briefmarke besonders gekennzeichnet war, konnte er überführt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
Kabarettistin Monika Gruber ist Kult. Karten für ihre Touren sind blitzschnell ausverkauft. Fans tun alles für die begehrte Ware - und werden übel abgezockt. Die …
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20 im Landkreis Rottal-Inn ist ein 29-Jähriger ums Leben gekommen.
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
Augsburg - Der Hauptbahnhof in Augsburg ist am Sonntagmorgen für eine knappe Stunde komplett gesperrt gewesen.
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt

Kommentare