+
Agrarminister Helmut Brunner: Er macht sich Sorgen um die Zukunft landwirtschaftlicher Nutzflächen.

Brunner: Sorge um die Landwirtschaft

München - 16 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche gehen pro Tag in Bayern verloren. Warum? Weil Straßen und Siedlungen gebaut werden. Agrarminister Brunner betrachtet dies mit Sorge.   

Große landwirtschaftliche Nutzflächen fallen in Bayern dem Bau von Straßen und Siedlungen zum Opfer. Nach Angaben von Agrarminister Helmut Brunner (CSU) gehen pro Tag 16 Hektar verloren - das entspricht fast einer Fläche von 16 Fußballfeldern.

Dagegen will der Minister etwas unternehmen. “Wenn wir nicht sparsamer mit Grund und Boden umgehen, entziehen wir unseren Lebensgrundlagen buchstäblich den Boden“, sagte er am Dienstag in München zum Auftakt eines Kongresses gegen Flächenverbrauch. In Zukunft solle zuerst auf brachliegenden Industrieflächen gebaut werden, bevor Wiesen und Ackerflächen für den Bau von Siedlungen in den Blick genommen würden, forderte der Minister.

Mögliche Anreize dafür könnten Abrissprämien oder höhere Erschließungsgebühren für Neubausiedlungen auf freier Fläche sein.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Bei einem misslungenen Überholmanöver in Oberfranken ist eine 35 Jahre alte Frau ums Leben gekommen; eine weitere Frau und ihre Kinder wurden schwer verletzt.
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Einen gehörigen Schock hat dieser Autofahrer erlitten. Er hielt einen am Straßenrand schlafenden Betrunkenen für eine Leiche.
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Gebrochene Schulter: Bus-Fahrgast stürzt nach Vollbremsung - war er selbst schuld?
Wer haftet, wenn ein Fahrgast in einem Linienbus stürzt und sich verletzt? Zu dieser Frage hat das Oberlandesgericht (OLG) München am Freitag eine außergerichtliche …
Gebrochene Schulter: Bus-Fahrgast stürzt nach Vollbremsung - war er selbst schuld?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.