+
Von links nach rechts:Frau Elisabeth Geßner, DLRG-Vorsitzende des Ortsverbandes Bad Aibling, Herr Robert Kopp Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, der geehrte Herr Fitim Bilalli, der geehrte Herr Dieter Kienle, Polizeioberkommissar Thomas Schelshorn Vertreter der zuständigen Polizeiinspektion Rosenheim, Herr Anton Heindl 2. Bürgermeister der Stadt Rosenheim, Herr Ingo Flechsenhar bayerischer DLRG- Präsidentvorne kniend:Fiton Bilalli, Sohn des Fitim Bilalli und Frau Claudia Lohr, Ehefrau des Herrn Kienle

Polizei und DLRG ehren zwei Lebensretter

Bub (2) und Oma stürzen in Kanal - Retter wurden jetzt geehrt

Ein Kinderwagen mitsamt Jungen rollte in den Rosenheimer Mangfallkanal. Die Großmutter sprang hinterher und geriet selbst in Lebensgefahr. Dank dem Einsatz zweier Passanten ging alles gut aus.

Update 9. Juli 2018: Dramatisch ist auch die Höhlenrettung in Thailand bei der 12 Jungen und ihr Fußballtrainer befreit werden müssen, nachdem sie in einer Höhle eingeschlossen worden sind. Die starken Regenfälle fluteten den Eingang der Höhle und machten ein Entkommen unmöglich. Aktuelle findet die Rettungsaktion aus der Höhle statt. Weitere Informationen lesen Sie in unserem Live-Ticker nach. 

Rosenheim - Am 28. Mai kam es am Mangfallkanal zu einem dramatischen Vorfall, den ein Zweijähriger Bub und seine Großmutter dank des beherzten Einschreitens zweier Rosenheimer nahezu unverletzt überstanden - wir haben berichtet. Nun wurden die Retter dafür geehrt.

Am 28. Mai 2018 war ein Kinderwagen in den Rosenheimer Mangfallkanal gerollt und hatte sich so gedreht, dass das darin befindliche Kind vollständig unter Wasser gedrückt wurde. Die Großmutter war dem Kinderwagen zunächst hinterher gesprungen, geriet aber aufgrund der Wassertiefe und Strömung selbst in Lebensgefahr.

Stark strömender Kanal Der 41-jährige Rosenheimer Fitim Bilalli wurde auf die Situation aufmerksam. Da er sich den Sprung ins Wasser selbst nicht zutraute, hielt er den mit seinem Auto zufällig vorbeikommenden Dieter Kienle an und bat ihn um Hilfe. Der 58-jährige Rosenheimer zögerte keine Sekunde, zog sein T-Shirt aus und sprang in den tiefen und stark strömenden Kanal, während Herr Bilalli eine weitere Frau bat, einen Notruf abzusetzen.

Zunächst kümmerte sich Herr Kienle um die Großmutter und verbrachte diese ans Ufer. Danach schwamm er dem umgekippten Kinderwagen hinterher. Obwohl auch Herr Kienle im Wasser nicht stehen konnte, gelang es ihm mit letzter Kraft den Kinderwagen unter einer Brücke hervorzuziehen und umzudrehen.

Bewusstlosen Bub unter einer Brücke hervorgezogen Der darin befindliche Bub war zunächst bewusstlos. Er kam glücklicherweise jedoch schnell zu sich, spuckte das bereits verschluckte Wasser aus und fing zu weinen an. Am Ufer übergab Herr Kienle den Buben samt Kinderwagen an den mittlerweile eingetroffenen Rettungsdienst.

Polizeipräsident Robert Kopp: „Durch die Aufmerksamkeit und den couragierten Einsatz der beiden Retter wurde eine Tragödie verhindert. Sowohl Enkel als auch Großmutter blieben bei dem dramatischen Unglücksfall nahezu unverletzt.“

Zeichen der Anerkennung Als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung lud Rosenheims Polizeipräsident Robert Kopp die beiden nun zu einer kleinen Feierstunde ins Polizeipräsidium ein. Zu ihrer Überraschung waren auch Rosenheims Zweiter Bürgermeister Anton Heindl und der bayerische DLRG-Präsident Ingo Flechsenhar ins Polizeipräsidium gekommen.

Beiden Rettern wurde der ausdrückliche Dank und Glückwunsch für Ihre Lebensrettung zuteil. Von Polizeipräsident Kopp erhielten sie jeweils ein Anerkennungsschreiben und geldwerte Belohnungen.

Der bayerische DLRG-Präsident Ingo Flechsenhar überreichte Herrn Bilalli und Herrn Kienle die Leistungsnadeln seines Landesverbandes für die Rettung von Menschen aus Lebensgefahr sowie dazugehöriger Urkunden. Zweiter Bürgermeister Anton Heindl überbrachte die Glückwünsche der Stadt sowie von Frau Oberbürgermeisterin Bauer und drückte seinen Stolz auf die beiden Rosenheimer Bürger aus.

Derzeit wird der Mangfallkanal übrigens mit Tauchern nach Hinweisen im Fall zu einer Vergewaltigung abgesucht.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Meistgelesene Artikel

Brandgefahr: Nürnberger Hochhäuser müssen umgebaut werden
Die Bilder vom Brand im Grenfell Tower in London waren schockierend. Seitdem wurden in vielen Städten Hochhäuser auf Brandschutz geprüft. Auch in Bayern.
Brandgefahr: Nürnberger Hochhäuser müssen umgebaut werden
Goldener Spät-Herbst dauert in Bayern an - nächste Woche Frost und Schnee
Der goldener Spät-Herbst geht weiter, aber so langsam sinken die Temperaturen. Wie wird das Wetter in Bayern in den kommenden Tagen? Alle News im Ticker.
Goldener Spät-Herbst dauert in Bayern an - nächste Woche Frost und Schnee
Mann hantiert mit Waffe - Augsburger Schule evakuiert
Aufmerksame Schüler haben am Donnerstagmittag einen Mann beobachtet, der gegenüber ihrer Schule mit einer Waffe hantierte.
Mann hantiert mit Waffe - Augsburger Schule evakuiert
Sohn erhält Notrufe von Mutter und denkt, sie wurde entführt
Ein Mann war in Ostheim vor der Rhön in Sorge um seine Mutter, da er von ihrem Handy Notrufe per SMS erhielt. Für den Sohn stand fest: Seine Mutter musste entführt …
Sohn erhält Notrufe von Mutter und denkt, sie wurde entführt

Kommentare