Unfall macht sprachlos

Bub wird schwer verletzt, weil Kindersitz falsch gesichert war

Im Landkreis Traunstein hat sich ein zweieinhalbjähriger Bub bei einem Auto-Unfall schwer verletzt. Sein Kindersitz auf dem Beifahrersitz war falsch gesichert. Seine Mutter war nicht angeschnallt.

Tittmoning - Der Unfall passierte am Freitagmittag in Tittmoning. Laut Polizeibericht wollte ein 34-jähriger Seat-Fahrer aus Tittmoning nach links abbiegen, musste jedoch wegen des Gegenverkehrs anhalten. Ein nachfolgender 78-jähriger Mercedes-Fahrer aus Waging am See konnte noch anhalten. Eine 28-jährige Renault-Fahrerin aus Tittmoning erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den vor ihr fahrenden Mercedes auf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf den stehenden Seat aufgeschoben. Die Fahrerin des Renaults war nicht angegurtet. Sie erlitt leichte Verletzungen. Ihr zweieinhalbjähriger Sohn, der auf dem Beifahrersitz in einem Kindersitz ebenfalls nicht vorschriftsmäßig gesichert war, erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen.

Beide wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Beifahrerin im Mercedes, eine 68-jährige Frau aus Waging am See und der Fahrer des vorausfahrenden Seat sowie dessen fünfjährige Tochter erlitten ebenfalls leichtere Verletzungen. 

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.500 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Tittmoning war vor Ort.

Erinnern Sie sich an den tragischen Unfall im Landkreis Dachau? Dabei wurde damals ein Mädchen (3) aus dem Auto geschleudert und starb. Es saß ungesichert auf dem Schoß der Mutter auf dem Beifahrersitz, als der Wagen von der Straße abkam.

An alle Eltern: So sichern Sie den Kindersitz im Auto korrekt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © fib/FDL

Meistgelesene Artikel

Mann (19) verbrennt nach Unfall in eigenem Auto
Den Rettungskräften muss sich sich ein grausames Bild geboten haben: In der Nähe von Biburg im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein 19-Jähriger in seinem Auto …
Mann (19) verbrennt nach Unfall in eigenem Auto
Spraydose in Lagerfeuer geworfen - Jugendtreff nimmt verheerendes Ende
Ein Jugendtreff in Bayern an einem Lagerfeuer hat ein schreckliches Ende genommen. Jemand hatte eine Spraydose ins Feuer geworfen.
Spraydose in Lagerfeuer geworfen - Jugendtreff nimmt verheerendes Ende
Berg im Allgäu bricht auseinander: Wie gefährdet ist die Bevölkerung?
Ein gigantischer Felssturz droht im Allgäu: Am Hochvogel hat sich ein Spalt im Gestein gefährlich geweitet. Forscher warnen vor den Folgen - auch weil sich ganz in der …
Berg im Allgäu bricht auseinander: Wie gefährdet ist die Bevölkerung?
33-Jährige von Ehemann getötet - Festnahme auf Wache
Eine 33 Jahre alte Frau ist in ihrer Wohnung im oberfränkischen Coburg mutmaßlich von ihrem Ehemann getötet worden.
33-Jährige von Ehemann getötet - Festnahme auf Wache

Kommentare