SEK-Einsatz

Bewaffneter 21-Jähriger verschanzt sich im Haus und droht Polizisten zu töten

Ein junger Mann hat sich am Montag in einem Mehrfamilienhaus verschanzt. Er öffnete der Polizei mit einer Waffe in der Hand und drohte sie zu töten.

Buckenhof - Angehörige einer Spezialeinheit haben am Montag im mittelfränkischen Buckenhof (Landkreis Erlangen-Höchstadt) einen bewaffneten Mann überwältigt. Der 21-Jährige hatte sich in einem Mehrfamilienhaus verschanzt, nachdem sich eine Nachbarin am frühen Morgen wegen einer Ruhestörung bei ihm beschwert hatte, wie die Polizei in Nürnberg berichtete. Der Mann habe sie an seiner Wohnungstür mit einer Waffe in der Hand empfangen und angekündigt, sie zu töten. Eine von ihr alarmierte Polizeistreife sah, dass der 21-Jährige zwei Langwaffen in der Hand hielt.

Daraufhin forderten die Beamten Kollegen einer Spezialeinheit sowie eine Verhandlungsgruppe an. Da der Bewaffnete jedoch jede Kontaktaufnahme ablehnte, drangen die Spezialkräfte schließlich in die Wohnung ein, wo sich der Verdächtige und seine Freundin widerstandslos festnehmen ließen. Bei einer Durchsuchung von Wohnung und Keller stieß die Polizei auf mehrere Softair-Waffen, die eine große Ähnlichkeit mit normalen Waffen hätten. Eine Blutuntersuchung ergab, dass der 21-Jährige stark betrunken war; er hatte 1,6 Promille Alkohol im Blut. Gegen ihn werde nun wegen Bedrohung ermittelt.

Lesen Sie auch: Angeblich dutzende Gewehre und Pistolen bei der Bundeswehr verschwunden

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Pa trick Pleul / Patrick Pleul

Meistgelesene Artikel

Frau (48) stirbt bei Frontalzusammenstoß - Zwei weitere Personen schwer verletzt
Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Auto und einem Kleinbus ist am Dienstagnachmittag im Landkreis Würzburg eine 48-jährige Frau ums Leben gekommen. Die Ursache …
Frau (48) stirbt bei Frontalzusammenstoß - Zwei weitere Personen schwer verletzt
Nazi-Skandal in BMW-Werk? Sprecher äußert sich zu Hitler-Bild und „Sieg Heil“-Begrüßung
Im BMW-Werk Landhut kam es zu zwei Vorfällen im rechtsextremen Bereich. Ein „Sieg Heil“-Gruß und ein Hitler-Gedenkbild sorgen für Aufsehen. Das Unternehmen hat sich nun …
Nazi-Skandal in BMW-Werk? Sprecher äußert sich zu Hitler-Bild und „Sieg Heil“-Begrüßung
Bei Kaufhof im Angebot: Hersteller ruft Lederhose zurück - sie zu tragen, kann unangenehme Folgen haben
Schocknachricht für alle, die eine bestimmte Lederhose bei Kaufhof gekauft haben: Ein bayerischer Trachtenhersteller ruft eine seiner Lederhosen zurück. Sie zu tragen, …
Bei Kaufhof im Angebot: Hersteller ruft Lederhose zurück - sie zu tragen, kann unangenehme Folgen haben
Todes-Rätsel nach drei Jahren gelöst - durch traurige Entdeckung
Nach dreijähriger Fahndung ist die Identität eines mysteriösen Toten in Unterfranken geklärt. Durch eine traurige Entdeckung.
Todes-Rätsel nach drei Jahren gelöst - durch traurige Entdeckung

Kommentare