Bürger sollen über neuen Flugplatz entscheiden

Coburg - Im dem seit Jahren schwelenden Streit um den Neubau eines Flugplatzes im Raum Coburg setzt Landrat Michael Busch (SPD) nun auf einen Bürgerentscheid.

An diesem Freitag will er den Fraktionsvorsitzenden im Kreistag vorschlagen, die Einwohner über die Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens für den Neubau eines Verkehrslandeplatzes abstimmen zu lassen, teilte Busch am Donnerstag mit. Der Neubau eines Flugplatzes im Kreisgebiet wird vor allem von der regionalen Wirtschaft gefordert, von vielen Bürgern dagegen abgelehnt. Der bestehende Flugplatz auf dem Gebiet der Stadt Coburg verfügt nur über eine 850 Meter lange Landebahn und entspricht nicht den aktuellen Sicherheitsanforderungen. Eine Verlängerung ist aufgrund der topographischen Verhältnisse auf dem Höhenrücken kaum oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich.

Seit 2001 ist der bei schlechtem Wetter erforderliche Instrumentenflugbetrieb nur noch mit einer Ausnahmegenehmigung erlaubt, die das Bundesverkehrsministerium bis Ende diesen Jahres befristet hat. Die Industrie- und Handelskammer zu Coburg macht sich seit Jahren für einen neuen Flugplatz stark, der vor allem von international tätigen Autozulieferern und Maschinenbaufirmen benötigt wird. Der Verlust einer Luftverkehrsanbindung mindere die Entwicklungschancen der Region und gefährde Arbeitsplätze, betonte IHK-Präsident Friedrich Herdan. Vor wenigen Jahren wurden auch Pläne für einen gemeinsamen Flugplatz mit dem Raum Bamberg im Itzgrund diskutiert. Der Landkreis Bamberg zog sich jedoch Mitte 2007 aus dem Projekt zurück.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Die Finanzsituation der Erzdiözese München und Freising kann sich sehen lassen. Der Generalvikar erklärt: Die Kirche müsse teure Wandlungsprozesse finanzieren.
Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht
Im Zivilprozess um den Entführungsfall Ursula Herrmann vor 37 Jahren wird sich das Landgericht Ausburg noch einmal mit dem zentralen Indiz beschäftigen.
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht
Autofahrer fährt an Graben vorbei - darin macht er schreckliche Entdeckung
Es war gegen 12 Uhr als ein Autofahrer an einer Kreisstraße im Landkreis Kronach den Motorradfahrer in einem Graben entdeckte. Die Polizei rätselt über die Unfallursache.
Autofahrer fährt an Graben vorbei - darin macht er schreckliche Entdeckung
Flugtaxis sollen in Zukunft in Ingolstadt in die Luft gehen 
Der Raum Ingolstadt soll deutsche Modellregion für die Erprobung von Flugtaxis werden. Klingt verrückt, ist aber wahr.
Flugtaxis sollen in Zukunft in Ingolstadt in die Luft gehen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.