+
Der geplante Liftverbund am Riedberger Horn im Allgäu soll nach dem Willen der betroffenen Bürger kommen.

Entscheid im Allgäu

Bürger wollen Liftverbund am Riedberger Horn

Balderschwang/Obermaiselstein - Der geplante Liftverbund am Riedberger Horn im Allgäu soll nach dem Willen der betroffenen Bürger kommen.

Mit deutlicher Mehrheit entschieden sich am Sonntag die Menschen in den betroffenen Gemeinden Obermaiselstein und Balderschwang für einen Zusammenschluss der beiden Skigebiete. In Obermaiselstein votierten 68,3 Prozent und in Balderschwang 85 Prozent für den Zusammenschluss. „Das Ergebnis zeigt die Interessen aller, die hier wohnen“, sagte der Bürgermeister von Balderschwang, Konrad Kienle (CSU).

Das Projekt ist höchst umstritten, weil die geplante Lifttrasse durch einen streng geschützten Bereich der Alpen verläuft und dort solche Bauprojekte eigentlich unzulässig sind. Die CSU-Staatsregierung hatte angekündigt, die notwendigen rechtlichen Schritte einzuleiten, sollte sich bei den Bürgerentscheiden eine deutliche Mehrheit für den Liftverbund aussprechen. Die Gemeinden hatten bereits vor eineinhalb Jahren eine Ausnahmegenehmigung beantragt. Umweltschützer haben dagegen Klagen angekündigt, falls an den Plänen festgehalten werde.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare