Bürgerbegehren: Preis-Limit für die Wiesn-Mass

München - Reservierungsverbote, dauerhaft historische Wiesn und eine Preisobergrenze für die Mass Bier: Das alles will der Verein gegen betrügerisches Einschenken per Bürgerbegehren durchsetzen.

Reservierungsverbote in den Mittelschiffen der Wiesn-Zelte, Erhalt der historischen Wiesn mit vier kleineren Bierzelten (je 2000 bis 5000 Sitzplätze) und eine Preisobergrenze von sieben Euro für die Mass Oktoberfest-Bier - diese Forderungen will der Verein gegen betrügerisches Einschenken nun per Bürgerbegehren durchsetzen.

„OB Ude hat jahrelang untätig zugesehen, wie das Oktoberfest immer mehr zu einem Ballermann für Firmen und Prominente verkommt", sagte Vorsitzender Jan-Ulrich Bittlinger am Dienstag. Diesem Treiben wolle sein Verein nun einen Riegel vorschieben. „Es wird Zeit, dass sich die Münchner ihre Wiesn wieder zurückholen."

Eine Anwaltskanzlei sei mit der Formulierung des Bürgerbegehrens beauftragt. Damit es überhaupt Erfolg haben kann, muss es von rund 40.000 Münchnern unterschrieben werden.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen
Immer wieder müssen Flugzeuge über Bayern Treibstoff ablassen, um in kritischen Situationen ihr Gewicht zu verringern. Die SPD kritisiert, dass es kaum Daten zu solchen …
Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Zell am Main - Ein Motorradfahrer ist in Unterfranken frontal mit einem Laster zusammengeprallt und gestorben. Der Biker wollte gerade Überholen, als es zu dem schlimmen …
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Biessenhofen - Von wegen, das Geld legt nicht auf der Straße: Ein 57-Jähriger hat bei einem Bahnübergang im schwäbischen Biessenhofen einen satten Geldbetrag gefunden. …
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden

Kommentare