1 von 27
xxx
2 von 27
xxx
3 von 27
xxx
4 von 27
xxx
.
5 von 27
xxx
6 von 27
xxx
7 von 27
xxx
8 von 27
xxx

Unfall in Eggenfelden

Bulle entkommt aus Transporter und stürmt Supermarkt

Eggenfelden - Tierdrama in Eggenfelden: Beim Unfall eines Viehtransporters ist am Montagmorgen in Eggenfelden ein Bulle entkommen. Das Tier floh in einen Supermarkt und musste erschossen werden.  

Ein wild gewordener Bulle ist in Niederbayern von einem Viehtransporter in einen Supermarkt geflüchtet und dort erschossen worden. Das Tier sei am Montagmorgen nach einem Unfall in Eggenfelden (Landkreis Rottal-Inn) von dem Anhänger getürmt und habe von den Einsatzkräften nicht eingefangen werden können, teilte die Polizei mit. Nachdem der Bulle einen Feuerwehrmann auf der Flucht leicht verletzt hatte, stürmte er schnurstracks in den Supermarkt. Dieser wurde geräumt. Ein Polizist erschoss schließlich den Bullen.

Bei dem Unfall auf der Bundesstraße 388 war der Transporter aus zunächst ungeklärter Ursache umgekippt. Zehn Rinder flüchteten panisch von dem Anhänger. Neun Tiere konnten rasch eingefangen und in ein nahegelegenes, umzäuntes Grundstück getrieben werden. Der Bulle rannte jedoch einen Feuerwehrmann über den Haufen und verirrte sich schließlich in den Supermarkt. Eine Kassiererin und eine Feuerwehrfrau erlitten einen Schock. Der Schaden in dem Supermarkt wurde auf etwa 10 000 Euro geschätzt.

Ein zweites Rind, das bereits eingefangen war, musste die Polizei ebenfalls erschießen. Den genauen Grund dafür teilte die Polizei zunächst nicht mit. Die überlebenden Tiere wurden auf einen Transporter umgeladen und zu ihrem Besitzer gebracht.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Sie hatte getrunken: Fahranfängerin (18) kracht in Baum
Eine 18-jährige Fahranfängerin ist am frühen Montagmorgen mit ihrem Auto von der Straße abgekommen und in eine Baumreihe gekracht. Verletzt wurde sie nur leicht - der …
Sie hatte getrunken: Fahranfängerin (18) kracht in Baum
Mit dem Mountainbike: Bayer stürzt im Zillertal in den Tod
Die vier Mountainbiker waren schon fast am Ziel, da passierte das schreckliche Unglück: Ein 56-Jähriger aus dem Landkreis Aichach-Friedberg stürzte in die Tiefe - und …
Mit dem Mountainbike: Bayer stürzt im Zillertal in den Tod
Bayer erlebt schwere Verwüstungen in Norditalien mit
Hier sehen Sie Bilder der Unwetterschäden auf dem Campingplatz „St. Angelo Village“ in Cavallino.
Bayer erlebt schwere Verwüstungen in Norditalien mit
Wenn möglich, bitte wenden! Navi lotst Heizöllaster falsch
Weil er auf die nette Stimme der Navi-Ansage gehört hatte, ist ein Trucker mit seinem Heizöllaster in Schwierigkeiten geraten. Die Feuerwehr musste ihm aus der Klemme …
Wenn möglich, bitte wenden! Navi lotst Heizöllaster falsch

Kommentare