+
Steigerwald bei Ebrach in Oberfranken (Bayern)

„Hohen Buchener Wald“ im Ebracher Forst

Bund Naturschutz verliert Streit um Schutzstatus im Steigerwald

Für den „Hohen Buchener Wald“ im Ebracher Forst wurde eine Schutzverordnung aufgehoben. Der BN hat gegen die Entscheidung geklagt und will weiterhin für einen Schutzstatus kämpfen.

Leipzig - Der Bund Naturschutz in Bayern (BN) hat den Streit um ein geschütztes Gebiet im Steigerwald verloren. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschied am Donnerstag, dass dem „Hohen Buchener Wald“ im Ebracher Forst der Status als geschützter Landschaftsbestandteil rechtmäßig aberkannt wurde. (Az.: BVerwG 4 CN 8.16) Der „Hohe Buchener Wald“ gilt als besonders urwüchsig und reich an seltenen Tierarten.

Das Landratsamt Bamberg hatte 2014 eine Schutzverordnung für das 775 Hektar große Waldgebiet erlassen. Die Regierung von Oberfranken hob sie ein Jahr später wieder auf. Dagegen klagte der BN. Schon der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) hatte die Klage als unbegründet angesehen. Das Bundesgericht bestätigte nun die Einschätzung des VGH und wies die Revision des Bundes Naturschutz zurück.

Die Einstufung durch das Landratsamt Bamberg sei unwirksam gewesen, begründete der Vorsitzende Richter des 4. Senats in Leipzig. Der „Hohe Buchener Wald“ habe nicht als geschützter Landschaftsbestandteil ausgewiesen werden können, weil er sich optisch nicht ausreichend von seiner Umgebung abgrenzen lasse. Deswegen sei die Aufhebung der Verordnung durch die Regierung von Oberfranken nicht zu beanstanden.

Der BN will weiterhin kämpfen

Aus Sicht der Anwältin des Bundes Naturschutz sind mit dem Urteil aber längst nicht alle Fragen geklärt. Die Naturschützer hatten stets verhindern wollen, dass der Staatsforst in dem Waldgebiet Bäume abholzt. Der „Hohe Buchener Wald“ genieße nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der Europäischen Union weiter einen besonderen Schutz, sagte die BN-Anwältin. „Wir sind der Ansicht, dass, bevor der Staatsforst mit dem Holzen anfangen kann, eine Natura-2000-Verträglichkeitsprüfung gemacht werden muss.“ Der Streit um den Steigerwald gehe daher sicherlich weiter, sagte sie.

dpa

Meistgelesene Artikel

Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Auf der A73 bei Nürnberg ist es am Sonntag zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Geisterfahrerin war in einen Bus gerast. Der Grund ist noch unklar. 
Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Der Fahrer eines Traktors hat am Samstag einen schweren Unfall im Landkreis Coburg verursacht. Dabei wollte er nur abbiegen.
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Ein Feuer in Oberstaufen hat einen verheerenden Schaden angerichtet. Flammen hatten einen Stall zerstört - und dann auch auf das Wohnhaus des Bauernhofes übergegriffen.
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim
Die Feuerwehr musste in der Nacht zu Sonntag zu einem Feuer in einem Kulmbacher Altenheim ausrücken. Es gab Verletzte.
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim

Kommentare