Bundespatentgericht verhandelt über Käsemix Obazda

München - Das Bundespatentgericht in München hat am Donnerstag seine Verhandlung über die bayerische Käsespezialität Obazda begonnen.

Der Käsemix war vom Deutschen Patent- und Markenamt als geografische Angabe geschützt worden. Die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft hatte dies beantragt; sie will erreichen, dass das Käsegemisch nur noch in Bayern hergestellt werden darf. Damit ist die Firma “Pflaum's feine Frische“ aus Leutkirch im Allgäu in Baden-Württemberg - knapp jenseits der bayerischen Grenze - nicht einverstanden.

Der Anwalt der Firma, Roland Veh, beantragte deshalb am Donnerstag vor Gericht, den Beschluss des Deutschen Patent- und Markenamts zum Schutz des Obazdn von 2009 aufzuheben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Drama in Tirol: Bei einer Bergtour in Tirol ist ein Bayer tödlich verunglückt.
200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht

Kommentare