Bundespolizei nimmt Autoschieber fest

Traunstein/Bad Bramstedt - Die Bundespolizei hat den mutmaßlichen Anführer einer internationalen Autoschieberbande festgenommen.

Der 39-jährige Deutsche irakischer Herkunft wurde am Mittwoch in Traunstein bei dem Versuch gestoppt, drei Luxus-Geländewagen im Wert von 180.000 Euro in den Irak zu bringen, teilte die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt am Donnerstag mit.

Zugleich wurden elf Wohnungen und Geschäftshäuser in Schleswig-Holstein und in Bayern durchsucht. Die Ermittler stellten umfangreiches Beweismaterial und 93.000 Euro Bargeld sicher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare