Auto auf der A8 gestoppt

Bundespolizei verhaftet mutmaßlichen Schleuser

Rosenheim/Bad Aibling - Auf der A8 haben Bundespolizisten das Auto eines mutmaßlichen Schleusers gestoppt: Der 60-jährige Fahrer hatte sechs vermutlich illegal eingereiste Mitfahrer dabei.

Die Bundespolizei in Rosenheim hat einen mutmaßlichen Schlepper auf der Autobahn 8 festgenommen. Die Fahnder hatten den Pkw mit insgesamt sieben Insassen am Donnerstag auf der Autobahn nahe Bad Aibling gestoppt, wie die Beamten in Rosenheim am Freitag mitteilten. Neben dem 60-jährigen Fahrer befanden sich sechs afrikanische Mitfahrer im Auto, die eigenen Angaben zufolge über Libyen und Italien nach Deutschland geflohen sind.

Der Fahrer gab dagegen an, die gemeinsame Fahrt habe sich zufällig ergeben, er habe die Männer zuvor in Mailand getroffen. Er kam in Untersuchungshaft. Sein Bargeld in Höhe von rund 3500 Euro wurde sichergestellt, dabei handelte es sich laut Polizeiangaben vermutlich um Teile des Schleuserlohns. Die sechs Männer wurden wegen des Verdachts der illegalen Einreise in Gewahrsam genommen und in Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in München gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion