Merkel macht ihren parteiinternen Gegenspieler Spahn zum Bundesminister

Merkel macht ihren parteiinternen Gegenspieler Spahn zum Bundesminister

Verwaltungsgericht

Bundeswehr zahlt nicht für Zeugungsfähigkeit

Augsburg - Für einen Soldaten war die Familienplanung eigentlich abgeschlossen. Er ließ sich sterilisieren. Jetzt möchte er doch noch Kinder. Darum hat er die Bundeswehr verklagt.

Vor einigen Jahren hat sich ein Soldat sterilisieren lassen, jetzt bereut er den Eingriff. Er möchte wieder Kinder zeugen können. Darum verklagte er die Bundeswehr.

Wie die Augsburger Allgemeine  berichtet, verlangte er vom Bund, die Kosten für eine weitere Operation zu übernehmen, mit der die Sterilisation rückgängig gemacht werden kann. Der Eingriff, bei dem die Samenleiter wieder zusammengenäht wird, kostet rund 3.500 Euro.

Soldaten der Bundeswehr werden im Rahmen der truppenärztlichen Versorgung umsonst behandelt. Die Kosten für die Behandlung von Krankheiten, Vorsorgeuntersuchungen oder Verhütungsmaßnahmen übernimmt der Bund.

Die zweite Operation des Mannes muss der Staat aber nicht bezahlen. Das beschloss das Verwaltungsgericht Augsburg. Es lehnte die Klage des Soldaten ab, weil seine Zeugungsunfähigkeit aus eigenem Wunsch entstanden ist.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare