+
Ein Polizist hat in Burghausen einen Mann erschossen.

Polizei erschießt 33-Jährigen

Getöteter hatte Kontakte zur Drogenszene

Burghausen - Eine geplante Festnahme in Burghausen ist am Freitagabend eskaliert: Ein Zivilpolizist hat einen Mann (33) erschossen. Dieser hatte Kontakte in die Drogenszene.

+++ UPDATE +++

Nach Informationen unseres Partnerportals rosenheim24.de soll es sich bei dem Getöteten um einen Bodybuilder gehandelt haben, der in die Drogenszene verwickelt war. Die Polizei hat mittlerweile bestätigt, dass der Mann wegen eines Verbrechens nach dem Betäubungsmittelgesetzt seit längerem per Haftbefehl gesucht worden war.

Gestern Abend wollten Beamte ihn im Hinterhof eines Wohnblocks festnehmen. Dabei schossen die Polizisten auf den 33-Jährigen. Er wurde getroffen und so schwer verletzt, dass er noch am Einsatzort starb.

Beamte der Kriminalpolizei übernahmen noch am Abend mit einem Vertreter der Staatsanwaltschaft Traunstein die Ermittlungen. Die Überprüfung der Rechtmäßigkeit des Schusswaffengebrauchs ist Gegenstand der Ermittlungen durch das Bayerische Landeskriminalamt.

Das passierte am Freitagabend

Die Polizei hat im oberbayerischen Burghausen (Kreis Altötting) einen mutmaßlichen Verbrecher erschossen. Zwei Beamte hätten den 33-Jährigen am Freitagabend gegen 18 Uhr auf einer Straße mitten in einem Wohnviertel festnehmen wollen. Der aus Burghausen stammende Mann sei wegen eines Verbrechens mit Haftbefehl gesucht worden, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mit. Beim Versuch der Festnahme im Freien habe ein Polizeibeamter auf den Gesuchten geschossen.

Ob der Mann bewaffnet war oder die beiden Beamten angriff, konnte der Polizeisprecher am späten Abend noch nicht sagen. Die Polizisten hätten nach der Schussabgabe den Notarzt alarmiert, der dem Mann aber nicht mehr habe helfen können. Vertreter der Staatsanwaltschaft Traunstein und Ermittler des Landeskriminalamts aus München übernähmen jetzt die weiteren Ermittlungen in dem Fall.

Nach Informationen von rosenheim24.de hatten Zeugen mindestens zwei Schüsse gehört, Augenzeugen gebe es jedoch keine. Der Vorfall soll sich im Hinterhof eines Wohngebäudes ereignet haben, der Tatort wurde weiträumig abgesperrt. Erste Ermittlungsergebnisse zum Hergang wolle die Polizei am Samstag veröffentlichen, heißt es.

Bilder: Polizeieinsatz in Burghausen eskaliert

mm/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Eine Andeutung von Reinhard Marx wurde als Öffnung der katholischen Kirche beim Thema Homosexualität gedeutet. Auf der Bischofskonferenz stellt er das anders dar.
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive
Aus dem Vermögen der katholischen Diözese Eichstätt fließen Millionen in ungesicherte Darlehen nach Amerika. Was tun? Die katholische Kirche will Umdenken.
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive
Fußballer stinksauer: Unbekannte toben sich mit Auto auf ihrem Rasen aus
Eine böse Überraschung gab es für die Aktiven des ASV Au im Kreis Rosenheim. In der Nacht auf Sonntag haben Unbekannte einen der Fußballplätze mit einem Auto komplett …
Fußballer stinksauer: Unbekannte toben sich mit Auto auf ihrem Rasen aus
50-Jähriger von herabfallender Eisenstange begraben
Ein 50-Jähriger Arbeiter wollte in Kleinheubach seine Ware am Kran ausrichten. Dabei wurde er von einer herabfallenden Eisenstange begraben.
50-Jähriger von herabfallender Eisenstange begraben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion