+
Das Firmengelände des Chemiekonzerns in Burghausen.

Keine Gefahr für die Bevölkerung

Verpuffung bei Wacker Chemie in Burghausen

Burghausen - Eine Verpuffung hat am Donnerstag im Werk von Wacker Chemie in Burghausen einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Dabei wurden drei Mitarbeiter leicht verletzt.

Sie konnten ihre Arbeit nach einer ärztlichen Behandlung aber wieder aufnehmen. Das teilte ein Polizeisprecher mit. Bei dem Störfall am frühen Morgen trat nach Unternehmensangaben aus ungeklärter Ursache Trichlorsilan aus, welches sich bei Kontakt mit Sauerstoff und Feuchtigkeit entzündet. Die Werksfeuerwehr löschte den Brand. Gefahr für die Bevölkerung bestand laut Wacker nicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frost-Woche mit bis zu minus 22 Grad steht bevor - doch dann wird es frühlingshaft
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Frost-Woche mit bis zu minus 22 Grad steht bevor - doch dann wird es frühlingshaft
Mutter verunglückt mit Kind auf der Autobahn - Zwei Zeugen sterben bei dem Versuch zu helfen
Zwei Männer sind bei dem Versuch einer Mutter und ihrem Kind nach einem Unfall auf der Autobahn zu helfen ums Leben gekommen. 
Mutter verunglückt mit Kind auf der Autobahn - Zwei Zeugen sterben bei dem Versuch zu helfen
Tödlicher Unfall: Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun
Nach einem Unfall im schwäbischen Memmingen ist eine Frau im Krankenhaus gestorben.
Tödlicher Unfall: Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare