Vor den Augen der Fahrgäste

Busfahrer wird Opfer von Raubüberfall

Vor den Augen seiner Fahrgäste ist ein Busfahrer in Würzburg ausgeraubt worden.

Zwei mit Strumpfhosen maskierte Männer sprangen am Montag gegen 4 Uhr morgens an einer Haltestelle in den Linienbus. Wie die Polizei berichtete, bedrohten sie den Fahrer mit Messer und Pistole und forderten die Herausgabe des im Bus eingebauten Geldwechslers. Mit der Beute von 150 Euro flüchteten die Täter. Die Fahrgäste blieben unverletzt, der Busfahrer erlitt einen Schock. Die sofort eingeleitete Fahndung blieb zunächst ohne Erfolg.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare