Waghalsige Kletterer legen ICE-Strecke lahm

Zellingen - Sie suchten den Adrenalin-Kick und kassierten dafür ein Bußgeldverfahren: Zwei junge Kletterer haben die ICE-Strecke zwischen Würzburg und Hannover kurzzeitig lahmgelegt.

Mit einer gefährlichen Abseilaktion haben zwei junge Kletterer die ICE-Strecke zwischen Würzburg und Hannover kurzzeitig lahmgelegt. Wie die Bundespolizei am Montag in Würzburg mitteilte, hatte ein Zugführer die 22 und 23 Jahre alten Risikosportler am Sonntag auf der etwa 50 Meter hohen Bartelsgrabentalbrücke bei Zellingen (Landkreis Main-Spessart) gesehen und die Beamten alarmiert. Als diese an der Brücke eintrafen, wollten die Männer sich mit ihrer Bergsteigerausrüstung gerade abseilen.

Als Grund für ihre lebensgefährliche Aktion nannten die beiden der Polizei zufolge die Suche nach dem Nervenkitzel. Im Bergsteigen hätten sie bereits genügend Erfahrung, sie seien daher auf der Suche nach etwas Neuem. Auf der Brücke fahren die Züge bis zu 280 Stundenkilometer und haben damit eine große Sogwirkung. Die Strecke musste für 30 Minuten gesperrt werden. Auf die Kletterer kommt der Bundespolizei zufolge nun ein Bußgeld in dreistelliger Höhe zu.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare