+
In Aschau haben Polizisten diese Cannabis-Plantage mit 34 Pflanzen abgeerntet. ergebnis: 550 Gramm Marihuana wurden sichergestellt

Cannabis-Plantage entdeckt: 550 Gramm Marihuana sichergestellt

Aschau - Von Hausgebrauch ist hier keine Rede mehr: Drogenfahnder haben in Aschau am Inn eine Cannabis-Plantage abgeerntet. Das Ergebnis: 550 Gramm Marihuana. Der 26-jährige Bestitzer muss sich aber nicht nur wegen Drogen-Besitz verantworten

34 Pflanzen haben die Fahnder in der Wohnung sichergestellt. Aufgrund umfangreicher Ermittlungen wurden die Fahnder auf den 26-jährigen Mann aus Aschau aufmerksam. Er steht im Verdacht, bereits über einen längeren Zeitraum mit Cannabis zu handeln. Dies bestätigte sich bei einer Wohnungsdurchsuchung am 18. Oktober.

Neben dem Marihuana und den Cannabis-Pflanzen fanden die Beamten noch weitere Gegenstände, die den Vorwurf des Rauschgifthandels erhärten. Daraufhin wurde der Tatverdächtige festgenommen auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser hat einen Haftbefehl erlassen und gleichzeitig wieder gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Polizei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayernwald
Eine junge Frau verdient ihr Geld mit schlüpfrigen Filmchen im Netz. Das sorgt im katholisch geprägten Bayernwald für Aufsehen.
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayernwald
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Bei Erntearbeiten im Landkreis Rottal-Inn kam es am Freitagnachmittag zu einem tödlichen Unfall. Ein junger Arbeiter konnte nicht mehr gerettet werden. 
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
In Cham in der Oberpfalz kam es zu einem Wohnungsbrand. Zwei Männer zogen sich dabei Verletzungen zu. Anwohner sprechen von einer Explosion.
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran

Kommentare