Caritas-Vorstand Obermair geht zum Roten Kreuz

  • schließen

München - Erst am Mittwoch hatte Caritas-Vorstand Wolfgang Obermair seinen Abschied bekanntgegeben - am Montag soll sein neuer Posten in trockene Tücher gebracht werden.

Wolfgang Obermair

Überraschende Personalie beim Bayerischen Rote Kreuz (BRK): Wolfgang Obermair, langjähriges Vorstandsmitglied des Caritasverbands München und Freising, soll neuer stellvertretender Landesgeschäftsführer beim BRK werden. Der 58-Jährige hatte erst am Mittwoch bekanntgegeben, dass er die Caritas nach 35 Jahren verlässt. Nach Informationen des "Münchner Merkur" soll die Bestätigung durch den Landesvorstand am Montag erfolgen. Obermair, ein gelernter Altenpfleger, soll die Bereiche Wohlfahrt und Pflege führen und wäre Stellvertreter von Leonhard Stärk. Der hatte den Verband seit der Kündigung seines gleichberechtigten Landesgeschäftsführers Dieter Deinert im März alleine geführt.

Meistgelesene Artikel

Mit Streufahrzeug überrollt: Frau stirbt - Wollte Fahrer Tat verschleiern?
Ein Streufahrzeug-Fahrer soll eine Frau überrollt und die Tat verschleiert haben. Auch vor Gericht schweigt der Mann weiter - obwohl ihn die Richterin anfleht.
Mit Streufahrzeug überrollt: Frau stirbt - Wollte Fahrer Tat verschleiern?
Polizei kontrolliert Reisebus nach Kroatien auf A8 - und staunt, wer drin sitzt
Schleierfahnder schauten sich Reisende in einem Bus nach Kroatien auf der A8 genauer an. Bei zwei Männern staunte die Polizei nicht schlecht - und nahm sie sofort fest.
Polizei kontrolliert Reisebus nach Kroatien auf A8 - und staunt, wer drin sitzt
Biebelried/Bayern: Todes-Rätsel nach drei Jahren zufällig gelöst
Nach langer Fahndung ist die Identität eines mysteriösen Toten geklärt. Ein Angehöriger hatte im Internet eine traurige Entdeckung gemacht.
Biebelried/Bayern: Todes-Rätsel nach drei Jahren zufällig gelöst
Schluss mit Bairisch: Darf man seinem Partner den Dialekt verbieten?
Niemand würde sich den eigenen Dialekt verbieten lassen: Das zeigt: Für unser Identitätsgefühl sind wir bereit, zu kämpfen. Das schürt auch Konflikte. Ein Kommentar von …
Schluss mit Bairisch: Darf man seinem Partner den Dialekt verbieten?

Kommentare